• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Im Hack'n Slay finden wir Unmengen an Loot, also Beute. Die wird ausgerüstet, eingelagert oder verkauft - Plätze haben wir im Inventar und in der persönlichen Truhe. Wie erwartet gibt es gewöhnliche, magische, seltene, legendäre sowie einzigartige Items und diese wiederum sind mit passiven Eigenschaften versehen. Sockel für Edelsteine unterschiedlicher Art und Güte fehlen ebenso wenig wie die Option, alle Gegenstände zu transmogrifizieren und einzufärben oder per Crafting umzuarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Das eigentliche Kampfsystem basiert auf Willenskraft und Wut - leert sich das eine, erhöht sich das andere. Durch Skills, Perks und Gegenstände lässt sich das Verhältnis verschieben oder stabilisieren, wodurch Wolcen seine ganz eigene Dynamik der Fähigkeiten entfaltet. Hinzu kommt ein magischer Schild, der unsere Lebensenergie vor Schaden bewahrt. Es obliegt dem Spieler, wie er diesen Schutz einsetzt, um seinen Kampfstil zu personalisieren.

Optisch sind die drei Akte und das darauf folgende Endgame rund um die Stadt Sturmfall sehr hübsch gestaltet, die Entwickler haben hierzu eine feste Kamera implementiert - was wir nicht tragisch finden. Beleuchtung, Effekte, Texturen und Design von Wolcen sind gelungen, nur die Animationen wirken teils hakelig. Vielleicht liegt das aber auch schlicht daran, dass unsere Zauberin alle Orte aus unerfindlichen Gründen staksend auf Highheels erkundet.

  • Wolcen erzählt seine Geschichte in Comic- und Ingame-Sequenzen. (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • Dank Cryengine ... (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • ... und Photogrammetrie ... (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • ... sieht ... (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • ... Wolcen ... (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • ... grafisch ... (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • ... toll ... (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • ... aus! (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • Aktive Fähigkeiten sind vielfältig modifizierbar. (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • Passive Perks können wir per Drehrad kombinieren. (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • Der rote Handschuh ist ein legendäres Item. (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
  • Ausrüstung lässt sich optisch anpassen. (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)
Wolcen erzählt seine Geschichte in Comic- und Ingame-Sequenzen. (Bild: Wolcen Studio, Screenshot: Golem.de)

Wir besuchen unter anderem schroffe Klippen, malerische Wälder, verbrannte Schlachtfelder, glänzende Paläste und eine epische Nekropolis. Die Oberwelt ist von Hand gebaut, darin finden sich immer wieder zufallsgenerierte Dungeons mit Beute und Mini-Bossen. Bei Kämpfen zerlegen wir nebenbei die Umgebung, heftige Attacken schleudern Gegner umher und Zauber schießen Druckquellen durch Weizenfelder. Toll: Egal ob Äxte, Dolche, Hämmer, Pistolen, Stäbe oder Magie - in Wolcen fühlen sich Angriffe immer wuchtig an! Die Gegnertypen sind zudem vielfältig, was deren Ableben nie öde werden lässt.

Wolcen - Lords Of Mayhem ist ab dem 13. Februar 2020 via Valves Steam für Windows-PC verfügbar, das Hack'n Slay kostet 40 Euro. Wir können alleine echt offline oder kooperativ online spielen, benötigen dafür jedoch aus Gründen der Cheat-Sicherheit leider zwei unterschiedliche Charaktere für diese beiden Modi.

Fazit

Alle Spieler, welche die zweite Erweiterung von Grim Dawn beendet haben und sich noch vor Diablo 4 ein überzeugendes Action-Rollenspiel auch für Offline-Einzelspieler wünschen: Wolcen ist der richtige Titel. Die dreckige Welt und düstere Story gefallen uns ebenso gut wie die sehr freie Klassen- sowie Skill-Entwicklung.

Hinzu kommen das flüssige, wuchtige Gameplay und die dank Cryengine samt Photogrammetrie definitiv sehenswerte Optik. Zugegeben, das hatten wir nach der jahrelangen Entwicklung inklusive Neustart nicht unbedingt erwartet, umso mehr haben wir Spaß daran, uns als Waisenkind aus dem Exil zurückzukämpfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 26,99€
  4. 16,29€

Dampfplauderer 19. Feb 2020

Bei Reddit gibs da einiges https://www.reddit.com/r/Wolcen/ z.B. https://www.reddit.com/r...

DickerKolben 17. Feb 2020

Ich habe das Spiel übers Wochenende mittlerweile durchgespielt und muss leider sagen das...

theonlyone 17. Feb 2020

Mit den 1 Hand Waffen lässt sich eigentlich alles kombinieren. Wer 2 Hand Waffen will...

theonlyone 17. Feb 2020

Die Balance der Skills ist schon grenzwertig und sobald man defensive Skills verwendet...

Untrolla 16. Feb 2020

Off Screen charge d3 Special


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /