Abo
  • Services:

Wohnungsvermittlungsbörse: Airbnb holt sich 1,5 Milliarden Dollar von Investoren

In einer Finanzierungsrunde hat sich Airbnb laut einem Zeitungsbericht 1,5 Milliarden US-Dollar neues Kapital besorgt. Mit einer Bewertung von 25,5 Milliarden US-Dollar ist die Online-Plattform eines der wertvollsten Startups.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Hat sich 1,5 Milliarden US-Dollar besorgt: Airbnb
Hat sich 1,5 Milliarden US-Dollar besorgt: Airbnb (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Die Online-Plattform Airbnb, über die Privatleute für kurze Zeit Wohnungen vermieten können, hat sich laut einem Zeitungsbericht 1,5 Milliarden Dollar bei Investoren besorgt. Insgesamt sei das Startup in der Finanzierungsrunde mit 25,5 Milliarden US-Dollar bewertet worden, schreibt das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Mit der Bewertung befinde sich Airbnb auf dem dritten Platz der Venture-Capital-finanzierten Startups mit einem Wert von über einer Milliarde US-Dollar - hinter dem chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi und dem Fahrdienstvermittler Uber.

Die Geldgeber seien diverse Finanzinvestoren wie General Atlantic oder Kleiner Perkins, mehrere kämen aus China, heißt es unter Berufung auf informierte Personen. Es ist eine der bisher größten Investitionen für ein Startup.

Fast drei Milliarden US-Dollar Gewinn im Jahr 2020

Bei Airbnb werde für dieses Jahr mit einem Umsatz von 900 Millionen US-Dollar gerechnet. 2013 habe er noch bei 250 Millionen US-Dollar gelegen.

Laut Airbnb soll der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen im Jahr 2020 fast drei Milliarden US-Dollar erreichen. Derzeit verliere Airbnb noch Geld. Dieses Jahr dürfte sich das Minus auf 150 Millionen US-Dollar belaufen.

Airbnb entwickelt sich zu einem Konkurrenten für die klassische Hotelindustrie. Dabei gerät das Startup zum Teil in Konflikt mit Regulierern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

Moosbuckel 29. Jun 2015

wie gesagt.... ich versteh nicht wie man nen hotel mit einer Ferienwohnung vergleichen...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /