Wochenrückblick: Wenig Daten von Drückeberg

Im Facebook-Skandal stellt sich Mark Zuckerberg kritischen Fragen und überzeugt mit informationsarmen Antworten. Bedroht wurde das Internet auch an anderer Stelle: Ein Stromausfall am DE-CIX sorgte für Aussetzer.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Golem.de Volontär Oliver Nickel (Bild: US Congress)

Neue Prozessoren, Sicherheitslücken, Netzpolitikdiskussionen und drohende Abmahnwellen: Rund 30 spannende Meldungen, Tests und Hintergrundartikel gehen bei Golem.de jeden Tag online - in einer Woche kommt da einiges zusammen. Wer ein paar Tage lang das Nachrichtengeschehen nicht verfolgt hat oder einen Überblick will, findet die Topmeldungen in unserem Wochenrückblick.

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager (m/w/d)
    nicos AG, Münster
  2. Software Engineers & Machine Learning Experts (m/f/d)
    freiheit.com technologies gmbh, Hamburg
Detailsuche

Zum Abschluss einer jeden Woche heben wir diejenigen Meldungen hervor, die besonders wichtig waren, viel diskutiert wurden und unsere Leser am meisten interessierten. Herausragende Themen behandeln wir in längeren Beiträgen mit mehr Tiefe.

Der Video-Wochenrückblick erscheint samstags um 9 Uhr. Er wird abwechselnd von unseren Redakteuren Tobias Költzsch, Marc Sauter, Hauke Gierow und Oliver Nickel moderiert. Hinter der Kamera steht Martin Wolf. Wir freuen uns über Anregungen und Kritik, entweder im Forum oder via E-Mail an redaktion@golem.de.

Zu den im Video erwähnten Nachrichten gibt es an dieser Stelle auch weiterführende Links für alle, die mehr über ein Thema wissen möchten.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Top 1: Facebook Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook darf Nutzerbeiträge nicht beliebig löschen

Top 2: Kein Strom
Stromausfall beim DE-CIX führt zu Internetausfällen
DE-CIX Rechenzentrumsbetreiber bekennt doppelten Ausfall

Top 3: Tablet-Test
iPad 6 im Test: Für 350 Euro gibt es wenig zu überlegen

Top 4: e-Flitzer
Hybrid-Porsche stellt neuen Streckenrekord in Spa auf
Porsche und Audi offiziell für die Formel E zugelassen
E-Tron Vision Gran Turismo: Audi fährt von der Playstation auf die Rennstrecke
Tesla Model 3 mit Doppelmotor für Juli geplant
Ford-Händler verkaufen den Streetscooter

Kurzmeldungen:
AV1 ist extrem gut, aber auch extrem langsam
Bundesweiter Warnstreik bei Telekom
Zuma: Geheimsatellit hat sich nicht von der Rakete getrennt
Mitentdecker des Riesenmagnetwiderstands gestorben
Deutscher Computerspielpreis: Witch It ist das beste deutsche Spiel
God of War im Test

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lahmbi5678 16. Apr 2018

Nochmal, irgendwie ging da ein Buchstabe verloren: https://k2s.cc/file/05f80b8e7774a

Trockenobst 15. Apr 2018

Nunja, die Firmen wollten in Europa sich nicht auf einen Stromanschluss an den Handys...

Baron Münchhausen. 15. Apr 2018

Ah. Danke für den Link. Ich weiß nicht warum, aber der Typ sieht irgendwie aus als hätte...

demon driver 14. Apr 2018

Es ist nur noch lächerlich. Ich stimme mit dem alten Dvorak wirklich nicht immer überein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Microsoft: Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM
    Microsoft
    Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM

    Microsoft testet zurzeit den Onedrive-Client für ARM-Prozessoren. Dazu zählen auch Macbooks mit Apple Silicon und Windows on ARM.

  2. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

  3. Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
    Cyberbunker-Verfahren
    Ein Bunker voller Honig

    Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /