Abo
  • Services:

Wochenrückblick: Wenig Daten von Drückeberg

Im Facebook-Skandal stellt sich Mark Zuckerberg kritischen Fragen und überzeugt mit informationsarmen Antworten. Bedroht wurde das Internet auch an anderer Stelle: Ein Stromausfall am DE-CIX sorgte für Aussetzer.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Golem.de Volontär Oliver Nickel (Bild: US Congress)

Neue Prozessoren, Sicherheitslücken, Netzpolitikdiskussionen und drohende Abmahnwellen: Rund 30 spannende Meldungen, Tests und Hintergrundartikel gehen bei Golem.de jeden Tag online - in einer Woche kommt da einiges zusammen. Wer ein paar Tage lang das Nachrichtengeschehen nicht verfolgt hat oder einen Überblick will, findet die Topmeldungen in unserem Wochenrückblick.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Raum Stuttgart
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Zum Abschluss einer jeden Woche heben wir diejenigen Meldungen hervor, die besonders wichtig waren, viel diskutiert wurden und unsere Leser am meisten interessierten. Herausragende Themen behandeln wir in längeren Beiträgen mit mehr Tiefe.

Der Video-Wochenrückblick erscheint samstags um 9 Uhr. Er wird abwechselnd von unseren Redakteuren Tobias Költzsch, Marc Sauter, Hauke Gierow und Oliver Nickel moderiert. Hinter der Kamera steht Martin Wolf. Wir freuen uns über Anregungen und Kritik, entweder im Forum oder via E-Mail an redaktion@golem.de.

Zu den im Video erwähnten Nachrichten gibt es an dieser Stelle auch weiterführende Links für alle, die mehr über ein Thema wissen möchten.

Top 1: Facebook Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook darf Nutzerbeiträge nicht beliebig löschen

Top 2: Kein Strom
Stromausfall beim DE-CIX führt zu Internetausfällen
DE-CIX Rechenzentrumsbetreiber bekennt doppelten Ausfall

Top 3: Tablet-Test
iPad 6 im Test: Für 350 Euro gibt es wenig zu überlegen

Top 4: e-Flitzer
Hybrid-Porsche stellt neuen Streckenrekord in Spa auf
Porsche und Audi offiziell für die Formel E zugelassen
E-Tron Vision Gran Turismo: Audi fährt von der Playstation auf die Rennstrecke
Tesla Model 3 mit Doppelmotor für Juli geplant
Ford-Händler verkaufen den Streetscooter

Kurzmeldungen:
AV1 ist extrem gut, aber auch extrem langsam
Bundesweiter Warnstreik bei Telekom
Zuma: Geheimsatellit hat sich nicht von der Rakete getrennt
Mitentdecker des Riesenmagnetwiderstands gestorben
Deutscher Computerspielpreis: Witch It ist das beste deutsche Spiel
God of War im Test



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Kunden)
  2. (nur für Prime-Kunden)

lahmbi5678 16. Apr 2018

Nochmal, irgendwie ging da ein Buchstabe verloren: https://k2s.cc/file/05f80b8e7774a

Trockenobst 15. Apr 2018

Nunja, die Firmen wollten in Europa sich nicht auf einen Stromanschluss an den Handys...

Baron Münchhausen. 15. Apr 2018

Ah. Danke für den Link. Ich weiß nicht warum, aber der Typ sieht irgendwie aus als hätte...

demon driver 14. Apr 2018

Es ist nur noch lächerlich. Ich stimme mit dem alten Dvorak wirklich nicht immer überein...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /