• IT-Karriere:
  • Services:

Wochenrückblick: Vages von Apple, Scharfes von Huawei, Schlimmes von der EU

Apple streamt Worthülsen und startet eine Herzensangelegenheit. Huawei innoviert mit Handykameras. Und im EU-Parlament verdrücken sich zu wenig Abgeordnete bei der Abstimmung.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Das EU-Parlament hat für Uploadfilter gestimmt. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Neue Prozessoren, Sicherheitslücken, Netzpolitikdiskussionen und drohende Abmahnwellen: Rund 30 spannende Meldungen, Tests und Hintergrundartikel gehen bei Golem.de jeden Tag online - in einer Woche kommt da einiges zusammen. Wer ein paar Tage lang das Nachrichtengeschehen nicht verfolgt hat oder einen Überblick will, findet die Topmeldungen in unserem Wochenrückblick.

Stellenmarkt
  1. Landesbaudirektion Bayern, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen

Zum Abschluss einer jeden Woche heben wir diejenigen Meldungen hervor, die besonders wichtig waren, viel diskutiert wurden und unsere Leser am meisten interessierten. Herausragende Themen behandeln wir in längeren Beiträgen mit mehr Tiefe.

Der Video-Wochenrückblick erscheint samstags um 9 Uhr. Wir freuen uns über Anregungen und Kritik, entweder im Forum oder via E-Mail an redaktion@golem.de.

Zu den im Video erwähnten Nachrichten gibt es an dieser Stelle auch weiterführende Links für alle, die mehr über ein Thema wissen möchten.

Top 1: Apple
Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
Erstes Apple TV mit TVOS erhält neuen Namen
Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
Erstes Apple TV mit TVOS erhält neuen Namen
Apple schickt unerlaubte Push-Werbung an iPhones
Eine Chance, die Finanzbranche aufzumischen
Apple News+ fehlt noch mehr als das Wichtigste

Top 2: Huawei
Neues P30 kommt mit Dreifachkamera und Kirin 980
Neues Top-Smartphone von Huawei kommt mit 5x-Teleobjektiv

Top 3: EU
Europa erhält Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie
Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte

Kurzmeldungen:
Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
Electronic Arts entlässt rund 350 Mitarbeiter
Sonos-kompatibler Lautsprecher kann als Nachttisch dienen
Huawei-Treiber verwendet gleiche Technik wie NSA
Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool
Pioniere für neuronale Netze bekommen Turing Award
Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

teenriot* 01. Apr 2019

Dann ist es kein Bruch des Koalitionsvertrages. Stört auf der Demonstranten-Seite aber...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Starsky Robotics Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
  2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee
  2. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  3. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache

    •  /