Wochenrückblick: Kleiner Liebling

Der Mac Studio im Test und Intels neue Mega-Fab: die Woche im Video.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Klein und leistungsstark: der Mac Studio
Klein und leistungsstark: der Mac Studio (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Mac Studio im Test

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter für Embedded Softwareentwicklung (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Prozessmanager IT Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Der M1 Ultra macht den Mac Studio zum derzeit beeindruckendsten Mini-Computer auf dem Markt. Das System ist in den meisten Anwendungen so leistungsfähig wie eine Kombination aus teurer x86-CPU und dedizierter Grafikkarte.

Die Performance pro Watt ist weiterhin unerreicht. Bei Medienbearbeitung sind selbst sehr anspruchsvolle Szenarien wie 8K-Videoschnitt in Premiere Pro oder Final Cut kein Problem. Das SoC, der RAM und sogar die verbaute SSD sind allesamt auf dem Mainboard verlötet. Wer sich für eines der mehrere tausend Euro teuren Modelle entscheidet bindet sich somit - intern aufrüsten geht nicht.

Nachrichten aus der Ukraine

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei ihrem Angriff auf die Ukraine haben die russischen Truppen bereits das größte europäische Atomkraftwerk besetzt. Daher ist das Stromnetz der Ukraine und seines südlichen Nachbarlands Moldawien mit dem europäischen Netz synchronisiert worden.

Der Präsident der Ukraine hat ein Gesetz unterzeichnet, mit dem Kryptowährungen im Land legalisiert werden. Unternehmen, die mit Kryptowährungen handeln, müssen sich künftig registrieren und können die Währungen dann auch in Fiat-Geld umtauschen.

Die russische Medienaufsichtsbehörde geht laut der Nachrichtenagentur Interfax inzwischen gegen mehr als 30 Internetseiten vor. Betroffen ist das Recherchenetzwerk Bellingcat und die russische Zeitung Nowyje Iswestija.

Intels Mega-Fab

Intel hat seine Pläne für neue Fabs in Europa bekanntgegeben: In Magdeburg entsteht eine 17 Milliarden US-Dollar teure Mega-Site mit vorerst zwei Werken, zudem wird der irische Standort für 12 Milliarden US-Dollar stark ausgebaut. Weitere Investitionen fließen nach Frankreich, Italien, Polen und Spanien - insgesamt über 33 Milliarden US-Dollar. Der geplante Bau einer Chipfabrik von Intel bietet Absolventen und Hochschulen Chancen. Unis fordern dafür eine angemessene Finanzierung. Wenn die Produktion im neuen Industriegebiet 2027 starten solle, müssten 2023/24 die ersten Studienprogramme stehen und Studierende immatrikuliert werden, sagte der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Vanced verschwindet

Die inoffizielle Youtube-App Vanced wird in Kürze eingestellt. Google hat gerichtlich erwirkt, dass Vanced bald nicht mehr angeboten werden darf. Vanced bietet Komfortfunktionen, die es in der Youtube-App nicht gibt. Außerdem zeigt Vanced keine Werbung in Youtube-Videos an.

3x Playstation 5 zu gewinnen

Nutzlose Anhänger

Die Berliner Polizei nutzt zwei mobile Anhänger mit Videokameras, um öffentliche Plätze zu überwachen. Doch die umstrittenen Geräte sind häufig defekt und führen nicht zu Festnahmen. So ist einer der Anhänger im vergangenen Jahr für 8 Monate ausgefallen.

Netflix' Konten und Amazons MGM

In ersten Ländern will Netflix das Konto-Sharing offiziell erlauben. Dafür müssen Abonnenten eine Zusatzgebühr bezahlen. Diese ist deutlich niedriger als der reguläre Abopreis. Außerdem werden eigenständige Unterkonten für Netflix eingeführt. Neues gibt es auch bei Prime Video: Amazon hat von der EU-Kommission die Erlaubnis erhalten, das MGM-Filmstudio für knapp 8,5 Milliarden US-Dollar zu übernehmen.

RSA mit altem Algorithmus geknackt

Drucker von Canon und Fujifilm erzeugen schwache RSA-Schlüssel, die sich mit dem Faktorisierungsalgorithmus von Fermat angreifen lassen. Im Vergleich zu anderen kryptographischen Schwachstellen handelt es sich hier um eine vergleichsweise selten auftretende Sicherheitslücke.

EQS und Audi

Mercedes Benz stellt ein SUV vor, das auf Basis des EQS entsteht. Bilder des getarnten Fahrzeugs wurden in dieser Woche veröffentlicht. Das EQS SUV soll sich durch einen besonders luxuriösen Innenraum von der Konkurrenz abheben.

Audi will mit dem A6 Avant E-Tron im Jahr 2024 erstmals einen Elektro-Kombi bauen. Der Wagen basiert auf der neuen Premium Platform Electric (PPE), die von Audi und Porsche genutzt werden soll.

Kernfusion

Das britische Unternehmen Tokamak Energy hat ein 100 Millionen Grad heißes Plasma erzeugt. Diese Plasmatemperatur ist nach Unternehmensangaben erforderlich für eine kommerzielle Nutzung der Fusionsenergie. Tokamak Energy nutzt einen sphärischen Reaktor, der kleiner und kompakter als die üblichen torusförmigen Tokamaks ist.

Graphen-Gate

Ein Forschungsteam der Tsinghua Universität in China hat eine harte Grenze in der Halbleiterfertigung erreicht. Mit neuen Fertigungsmethoden konnten sie ein Transistorgate mit der Breite eines Kohlenstoffatoms herstellen. Das entspricht 0,34 nm. Eine praktische Anwendung ist jedoch noch nicht realisierbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /