Wochenrückblick: Jetzt schlägt's 11!

Windows 11 ist der Name von Microsofts neuem Betriebssystem und die E3 ist zu Ende. Die Woche im Video.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Eine frühe Version von Windows 11 ist aufgetaucht.
Eine frühe Version von Windows 11 ist aufgetaucht. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Windows 11

Stellenmarkt
  1. Informatikerin oder Informatiker (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Stuttgart
  2. IT-Applikationsbetreuer (w/m/d)
    Klinikum Neumarkt, Neumarkt in der Oberpfalz
Detailsuche

Einige Tage vor der offiziellen Ankündigung wurde eine Vorabversion von Windows 11 geleakt. Golem.de hat das Image auf einer virtuellen Maschine installiert und einen ersten Blick darauf geworfen. Eine der großen Neuerungen: das zentrierte und wesentlich übersichtlichere Startmenü. Auch wurden Fenster und Icons einem Redesign unterzogen. Im Kern ist es allerdings Windows 10, denn alle unseren getesteten 64-Bit-Apps funktionieren weiterhin.

Auch sind sämtliche Systeme an den bekannten Stellen zu finden - mit Ausnahme der Taskbar. Selbst die lässt sich auf die gewohnte linke Seite schieben und mittels Registry-Schlüssel auch in das traditionelle Kachelmenü aus Windows 10 umwandeln.

Digitaler Impfnachweis

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Langsam läuft die Ausstellung digitaler Impfnachweise endlich an. Mittels Corona-Warn-App oder CovPass lässt sich damit in Verbindung mit einem Ausweisdokument ohne das gelbe Büchlein nachweisen, dass man vor Corona geschützt ist. Der Start am Montag verlief relativ holprig, denn die Suche nach Apotheken, die für die Zertifizierung zuständig sind, war lange nicht erreichbar.

Inzwischen läuft es etwas besser, erste Städte wie Hamburg haben sogar bereits ein funktionierendes Onlineportal, über das Kunden eines Impfzentrums einen digitalen Pass durch Eingabe einiger Daten ohne Gang zur Apotheke erhalten. Die wichtigsten Fragen zum digitalen Impfnachweis hat Golem.de in einem umfassenden FAQ beantwortet.

Spielemesse Light

Es gab Momente, da hat sich die Online-E3 fast wie ein eine richtige, große Spielemesse angefühlt. Etwa in der Präsentation von Microsoft und Bethesda, bei der es spannende Neuheiten wie das in Mexiko angesiedelte Forza Horizon 5 und einen Teaser mit Erscheinungsdatum des Weltraum-Rollenspiels Starfield gab. Ein weiteres Highlight ist Guardians of the Galaxy, das auf uns wie eine dezent durchgeknallte Alternative zu Mass Effect wirkt.

Für das nächste Jahr erhoffen wir uns dennoch die Rückkehr der E3 zu alter Größe - mit mehr Ankündigungen, Entwicklertreffen und vielleicht auch mit mehr teilnehmenden Spielefirmen, möglicherweise ja sogar Sony mit der Playstation 5.

Neuer Herr der Ringe

Es wird einen neuen Film im Herr-der-Ringe-Universum geben: In War of the Rohirrim wird es um die Geschichte der Festung Helms Klamm gehen, die auch im Film Herr der Ringe: Die zwei Türme vorkommt. Im Unterschied zu den Filmen von Peter Jackson wird es sich bei dem neuen Streifen allerdings um einen Anime handeln.

Der Herr der Ringe: Extended Edition Trilogie 4K

Bahn-Betrug

Ein 17-Jähriger soll die Deutsche Bahn mit illegal erworbenen Onlinetickets um mehr als 270.000 Euro betrogen haben. Die Tickets hatte er mit fiktiven Bankkonten bei existierenden Kreditinstituten gekauft. Die Fahrkarten soll er anschließend an Dritte verkauft oder selbst genutzt haben.

Mit Bezos im All

Das Ticket in den Weltraum ist versteigert: 28 Millionen US-Dollar zahlt ein Bieter für einen Platz beim ersten bemannten Flug des Raumfahrzeugs New Shepard. Das Ticket wurde vom Raumfahrtunternehmen Blue Origin versteigert. Wer die Person ist, ist nicht bekannt. Sie wird in illustrer Gesellschaft reisen: Mit dabei sein werden Blue-Origin-Gründer Jeff Bezos und sein Bruder.

Ken-Jebsen-Hack & -Datenverlust

Die Hacktivisten von Anonymous haben die Webseite KenFM des Moderators und Verschwörungsideologen Ken Jebsen angegriffen. Dabei konnten sie nach eigenen Angaben Tausende Datensätze zu Spenden und Abonnenten abgreifen.

Tesla Model S Plaid

Das neue Model S ist da: Tesla-Chef Elon Musk hat die serienreife Version des Model S Plaid auf der neuen Tesla-Teststrecke vorgestellt. Das Fahrzeug hat unter anderem einen Monitor im Quer- statt im Hochformat, ein eckiges Steuer wie aus einem Flugzeug sowie einen neuen Antriebsstrang. Der hat eine Leistung von 760 kW und soll eine Reichweite von rund 630 km ermöglichen. In Deutschland kommt das Model S Plaid Anfang 2022 für 127.000 Euro auf den Markt.

iMacs schief

Einige Kunden des Apple iMac haben einen subtilen, aber nervigen Fehler entdeckt: Das Panel des iMac ist schief am Standfuß verschraubt. Das Problem: Es lässt sich nicht ohne Weiteres ausrichten. Einige User haben ihren iMac deshalb reklamiert. Andere machen daraus ein Internet-Meme.

E-Scooter im Rhein

Wohin mit dem E-Scooter? Viele der Elektro-Tretroller landen in der Umwelt. In Köln liegen über 500 Stück im Bereich der Hohenzollernbrücke im Rhein und behindern Berufstaucher bei der Arbeit. Weil ihm die Bergung zu teuer ist, will ein Vermieter die Roller im Fluss belassen. Es besteht aber die Gefahr, dass aus den Akkus schädliche Chemikalien in den Rhein gelangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Faraday Future: Börsengang bringt eine Milliarde Dollar für Produktionsstart
    Faraday Future
    Börsengang bringt eine Milliarde Dollar für Produktionsstart

    Der FF 91 von Faraday Future soll wie geplant im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Die Reservierung kostet bis zu 5.000 US-Dollar.

ElMario 20. Jun 2021 / Themenstart

https://winaero.com/microsoft-filed-a-dmca-complaint-against-a-site-that-distributes-the...

mwo (Golem.de) 20. Jun 2021 / Themenstart

Richtig, das falsche Zeichen haben wir gleich wegzensiert. Aber jetzt auch mal raus in...

Knarzi 19. Jun 2021 / Themenstart

Ist jetzt nicht wirklich verwunderlich, denn das ist das was Windows schon immer...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /