Wochenrückblick: Gevolt, aber nicht gekonnt

VW benennt sich doch nicht um und die Schufa steht vielleicht zum Verkauf. Die Woche im Video.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Voltswagen statt Volkswagen? Wohl eher nicht.
Voltswagen statt Volkswagen? Wohl eher nicht. (Bild: VW)

Quellcode der Luca-App

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) im Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
Detailsuche

Die Macher der Luca-App haben wie angekündigt den Quellcode ihrer Anwendung veröffentlicht. Das Team nutzte für den Quellcode zunächst noch eine offenbar eigene Lizenz, die lediglich das Betrachten erlaubte, nicht jedoch ein Untersuchen und Verändern des Codes. Auch eine Weitergabe war ausgeschlossen. Eine unabhängige Überprüfung wäre so nicht möglich gewesen. Ebenso fanden sich in dem Code Urheberrechtsverletzungen. Beides hat das Team nach großer Kritik schnell behoben, wir finden aber, dass damit das Vertrauen in die Entwickler nicht gestärkt wird.

PR-Gag von VW

Bei VW hat der April in diesem Jahr bereits Ende März angefangen: Der Wolfsburger Autokonzern hat die Welt am Dienstag damit genarrt, dass er sich in den USA in Voltswagen umbenennt. Die Aktion war sorgfältig konzertiert: Der Konzern hatte es zunächst so aussehen lassen, als sei eine Pressemitteilung versehentlich zu früh auf die Website gestellt und dann wieder zurückgezogen worden. Im Laufe des Tages veröffentlichte VW dann die vermeintlich Pressemitteilung. Auch die Website wurde angepasst. Am Mittwoch bekannte sich VW dann zu dem verfrühten Aprilscherz, mit dem das neue Elektroauto ID.4 beworben werden sollte. Die Aufmerksamkeit war dem Konzern sicher. Dass er damit sein vor allem in den USA angekratztes Image verbessert, darf bezweifelt werden.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schufa sucht Käufer

Die Kreditauskunft Schufa könnte laut einem Bericht des Handelsblatts teilweise oder gar komplett verkauft werden. So sollen die aktuellen Schufa-Eigentümer wie etwa die Commerzbank und die Deutsche Bank über den Verkauf ihrer Anteile verhandeln. Zwar sind die Gespräche wohl noch in einem sehr frühen Stadium, inzwischen seien aber mehrere Finanzinvestoren an den Gesprächen beteiligt. Bei einem Verkauf könnte die Schufa mit zwei Milliarden Euro bewertet werden. Die Schufa steht immer wieder in der Kritik, etwa wegen ihres umstrittenen Scoring-Verfahrens. Zuletzt wollte die Auskunftei auch Kontoauszüge auswerten.

Sonys E-Auto gezeigt

Sony hat sein Auto Vision S erstmals öffentlich in Japan präsentiert. Gezeigt wurde es bei einer Veranstaltung zur Elektromobilität in Tokio. Sony will aber nicht selbst Autos bauen. Der Prototyp diene als Testvehikel unter anderem für autonomes Fahren, hatte Sony bei der Vorstellung 2020 in Las Vegas erklärt. Im vergangenen Winter war das Auto in Österreich unterwegs.

Wirecard-Skandal

TV Now zeigt ab dieser Woche den Doku-Spielfilm Der große Fake - die Wirecard-Story. In den Hauptrollen sind Stromberg-Darsteller Christoph Maria Herbst sowie Franz Hartwig zu sehen. Es ist der erste Spielfilm, der den Finanzskandal vom Sommer 2020 beleuchtet. 

Xiaomi faltet

Mit dem Mix Fold hat Xiaomi sein erstes Smartphone mit faltbarem Display präsentiert. Das Gerät hat innen einen faltbaren, großen Bildschirm, außen ist ein zweites, kleineres Display eingebaut. Außerdem kommt das Mix Fold mit einer Kamera, die eine flüssige Linse hat. So sind sowohl Makro- als auch Teleaufnahmen mit einem einzelnen Objektiv möglich.

Easter Egg in Windows 95

Der Twitter-Nutzer Albacore hat ein Easter Egg in Windows 95 gefunden, genauer in Microsoft Internet Mail - später als Office Express bezeichnet. Wird die comctl32.dll-Datei markiert und Mortimer eingetippt, erscheint eine Liste der Personen, die für das unter dem Codename Microsoft Athena entwickelte Programm verantwortlich zeichnen.

Geforce RTX 3080 Ti

Nvidia hat die Geforce RTX 3080 Ti bisher nicht offiziell vorgestellt, verbaut aber ursprünglich für diese Grafikkarte gedachte Ampere-GA102-Chips auf der schnelleren Geforce RTX 3090. Hintergrund ist, dass die Karte einst mit 320 Bit und 20 GByte Videospeicher erscheinen sollte, nun aber auf Mai 2021 verschoben wurde und 384 Bit mit 12 GByte erhalten wird.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Schwimmendes Kraftwerk in Singapur

In Singapur ist eines der größten schwimmenden Solarkraftwerke gebaut worden. Es besteht aus über 13.000 Solarpaneelen, die bis zu 5 Megawatt liefern. Die Anlage soll 6 Millionen kWh an elektrischer Energie pro Jahr produzieren, die über ein Unterseekabel in den Stadtstaat übertragen wird.

Auf nach Night City

Rund drei Monate nach dem Start von Cyberpunk 2077 hat CD Projekt Red das bislang größte Update auf Version 1.2 veröffentlicht. Es gibt Hunderte von Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. Eines hat uns enttäuscht: Die Unterstützung von Raytracing auf AMD-Grafikkarten ist halbherzig umgesetzt und benötigt sehr schnelle PC-Hardware, damit das Spielen noch Spaß macht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Pulsar Fusion: Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum
    Pulsar Fusion
    Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum

    Das Raumfahrt-Start-up Pulsar Fusion hat einen hybriden Treibstoff aus Plastikmüll entworfen. Die ersten Testzündungen waren erfolgreich.

  3. Steam: Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042
    Steam
    Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042

    Bessere Wertung, höhere Verkaufszahlen und mehr Multiplayer: Auf Steam gewinnt Landwirtschafts-Simulator 22 haushoch gegen Battlefield 2042.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /