• IT-Karriere:
  • Services:

Wo-ist-Netzwerk: Apple will verlorene Fahrräder, Kopfhörer und Chips finden

Apple erweitert seine Wo-ist-App um die Möglichkeit, Geräte von Dritten zu finden. Zum Start sind Belkin, Chipolo und Vanmoof dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Vanmoof-Fahrrad in der Wo-ist-App
Vanmoof-Fahrrad in der Wo-ist-App (Bild: Vanmoof)

Apple hat eine verbesserte Wo-ist-App vorgestellt, die nun auch kompatible Geräte von Drittanbietern finden kann. Die Produkte können dem neuen Tab Gegenstände in der App hinzugefügt werden. Die ersten Produkte mit dieser Funktion stammen von Belkin, Chipolo und dem Fahrradhersteller Vanmoof.

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Hannover
  2. STRABAG AG, Stuttgart

Ein Entwicklerprogramm für die Find-my-Schnittstelle wurde zuvor veröffentlicht.

Die ersten Produkte umfassen die In-Ear-Kopfhörer Soundform Freedom True Wireless von Belkin und den Chipolo One Spot. Dabei handelt es sich um einen Chip, der wie ein Kofferanhänger an Gegenständen befestigt wird, der getrackt werden soll. Darüber hinaus sind die E-Bikes Vanmoof S3 und X3 mit Apples Find-My-App kompatibel, wobei dies nur für die ab jetzt gekauften Modelle gilt.

Vanmoof schreibt dazu: "Sie haben jetzt die Möglichkeit, die Find My App zu nutzen, um Ihr Vanmoof-Fahrrad wiederzufinden, falls es einmal verloren geht. Wenn es in der Nähe ist, können Sie einen Ton abspielen, um es leicht zu lokalisieren - oder wenn es weiter weg ist, schalten Sie Ihr Fahrrad einfach in den Verloren-Modus und lassen Sie das Find-My-Netzwerk helfen, es aufzuspüren."

  • Vanmoof-Installationsprozess (Bild: Vanmoof)
Vanmoof-Installationsprozess (Bild: Vanmoof)

Für den Betrieb ist ein iPhone oder iPod Touch mit mindestens iOS 14.3, ein iPad mit mindestens iPadOS 14.3 oder ein Mac mit MacOS Big Sur 11.1 sowie eine Apple-ID erforderlich. Im iCloud-Konto muss die Wo-ist-Funktion aktiviert sein.

Crowdsourced-Netzwerk mit Millionen von Apple-Geräten findet Sachen

Das System basiert auf Bluetooth. Das für sich genommen hätte eine zu geringe Reichweite, um effektiv nach Geräten suchen zu können, die sich nicht in unmittelbarer Umgebung befinden. Hier hilft das Crowdsourced-Netzwerk mit hundert Millionen Apple-Geräten, die mit Hilfe der drahtlosen Bluetooth-Technologie vermisste Geräte oder Gegenstände in der Nähe erkennen und deren ungefähre Position zurückmelden können. Apple oder die Drittanbieter können den Standort oder die Informationen eines Geräts nicht sehen.

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)

Mit Ultrabreitband soll das Orten genauer werden

Apple hat heute außerdem den Entwurf einer Spezifikation für Chipsatzhersteller angekündigt, der noch im Frühjahr 2021 veröffentlicht werden soll. Damit werden andere Gerätehersteller in der Lage sein, die Vorteile der Ultrabreitband-Technologie (UWB) in mit U1-Chip ausgestatteten Apple-Geräten zu nutzen und eine präzisere Standortbestimmung zu ermöglichen. Es wird erwartet, dass Apple zudem bald eigene Hardware-Anhänger auf den Markt bringt, die sich zum Orten per UWB eignen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,49€
  2. 14,99€
  3. 4€

OMGle 09. Apr 2021 / Themenstart

Die Software ist mit 14.4.2 oder einer früheren Version bereits vorhanden. Der Besitzer...

JouMxyzptlk 08. Apr 2021 / Themenstart

...um dort die Chips zu finden?

bennob87 08. Apr 2021 / Themenstart

Passend zum Thema: Black Mirror S4E2 (ArkAngle)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /