Abo
  • IT-Karriere:

Daten gegen Wettbetrug

Eine Fülle an Daten und wenig Angst vor deren Nutzung gibt es dagegen bei den Bemühungen, das Spiel sauber zu halten. Denn in den vergangenen Jahren kamen auch immer wieder Korruptionsskandale ans Licht. Anfang 2013 deckte Interpol einen internationalen Mafiaring auf, der Spiele geschoben hatte. Lange vorher war so etwas schon in Deutschland bekanntgeworden; neben Profis waren auch Schiedsrichter in Manipulationen verwickelt. Einige Länder und der gesamte Sport fürchten deshalb um ihren Ruf.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

Der Weltfußballverband Fifa arbeitet für diese WM daher mit unterschiedlicher Analysesoftware, um Spielmanipulationen ausfindig zu machen und ihnen so vorzubeugen. Die Algorithmen basieren zum großen Teil auf Wettquoten und dem entsprechenden Geschehen auf dem Spielfeld, anhand dessen Auffälligkeiten beobachtet werden können.

Auch die Wettquoten beruhen wiederum auf Algorithmen, wobei das grundsätzliche System der Buchmacher die jüngsten Resultate beider spielenden Mannschaften heranzieht, zudem die Heim- und Auswärtsstärke berücksichtigt sowie die Historie bisheriger Aufeinandertreffen der Teams. Aber je komplexer die Wette, desto mehr Daten sind vonnöten. Und, weil sie undurchsichtiger sind, bei so detailreichen Wetten wie etwa darüber, wer die erste Ecke schießt oder das erste Foul bestreitet, ist der Sport besonders anfällig für Manipulation - und damit für Reputationsverlust.

Lügendetektor gegen Korruption

So der Fall in Singapur, von wo aus ein einflussreiches Wettkartell über Jahre Spiele auf dem ganzen Globus schob. Um den Ruf der eigenen, sportlich eher schwachen, nationalen Liga zu schützen, nutzt der Singapurer Fußballverband nun einen Lügendetektor, an den jeder verdächtigte Spieler und Funktionär angeschlossen werden muss. "Wir verfolgen eine Null-Toleranz-Strategie bei der Korruption", sagt Jason Lee vom nationalen Fußballverband dazu. "Wer nichts zu verbergen hat, muss nichts befürchten."

Über Messungen des Blutdrucks, der Atmung oder des Pulses soll der von Fußballergewerkschaften als technisch fragwürdig kritisierte Polygraph ausfindig machen, ob ein Befragter die Wahrheit sagt. "Wir haben sehr positive Resultate", sagt Jason Lee. Die Anzahl von Bestechungsfällen sei schon stark gesunken.

 WM: Wie viel Technik verträgt der Fußball?Da geht noch viel mehr - aber wollen wir das? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€

blobhopp 16. Jun 2014

Ich Denke dabei immer das die anzahl der schwalben drastisch zurückgehen würde da jede...

blobhopp 16. Jun 2014

Ich persönlich Spiele Liebend gerne Football (ehemaliger Devence Tackle jetzt DLE)und...

Lord Gamma 13. Jun 2014

Wie man beim Eröffnungsspiel schön sehen konnte, war nicht zu viel Technik im Spiel. Es...

SmittyWerben 13. Jun 2014

^This! Eine Diskussion darüber, ob das Spiel, zumindest was zählbare Tore angeht, fairer...

3rain3ug 12. Jun 2014

In der Tat =) ! Finde das auch irgendwie ganz amüsant, dass man bei den Nazis, NSDAP und...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

    •  /