Abo
  • Services:
Anzeige
Die Einrichtung von Wlan to Go soll sehr einfach sein.
Die Einrichtung von Wlan to Go soll sehr einfach sein. (Bild: Telekom)

Update ist ausgerollt

Die Deutsche Telelekom hat bereits ein Update entwickelt und über die Fernwartungsschnittstelle verteilt. Eine Sprecherin sagte Golem.de: "Die Deutsche Telekom hat Ende vergangener Woche Kenntnis dieser Veröffentlichung erhalten und umgehend mit ihrem Kooperationspartner Fon die Problematik analysiert." Weiter heißt es in dem Statement: "Wir können das beschriebene Verhalten bestätigen und haben als Ursache eine fehlerhafte Konfiguration in den Endgeräten ermittelt. Diese wurde inzwischen angepasst, und seit Montagmittag wird die fehlerbereinigte Konfiguration automatisch an alle betroffenen Endgeräte verteilt."

Anzeige
  • Umgehen der Landing-Page (Bild: Zyantific/Joel Höner).
  • Die Ausnahmeregelungen mittels Regular Expressions (Bild: Zyantific/Joel Höner).
Umgehen der Landing-Page (Bild: Zyantific/Joel Höner).

Im Laufe des Dienstags sollen die Updates an alle betroffenen Endgeräte ausgeliefert werden. "Danach ist die Umgehung der Anmeldung am Hotspot Portal, so wie im Beitrag beschrieben, nicht mehr möglich", teilt das Unternehmen mit.

Tatsächlich reagierte die Telekom sehr schnell. Sie war vor der Veröffentlichung des Blogbeitrages nicht über die Schwachstelle informiert worden.

Sehr enges Bugbounty-Programm

Die Telekom hat ein Bugbounty-Programm, das jedoch eng begrenzt ist. So können nur Schwachstellen auf der Webseite des Unternehmens gemeldet werden. Inhalte und Dienste von Drittanbietern, die sich auf der Webseite befinden, sind ausgeschlossen. Auch Meldungen über Cross-Site-Request-Forgery, Cross-Site-Scripting (XSS) oder (Remote) File-Inclusion-Sicherheitslücken sind nicht Bestandteil des Programms.

Die Telekom hatte im vergangenen Jahr mit einem großflächigen Angriff zu kämpfen: Über das Wartungsprotokoll TR-069 wurden die Router angegriffen. Die verwendete Malware konnte den Geräten zwar nichts anhaben, die wiederkehrenden Aufrufe führten jedoch letztlich zu einem Pufferüberlauf bei den Routern, die die Geräte schließlich zum Absturz brachten. Der Angriff hatte zu teils merkwürdigen Vorschlägen seitens der Politik geführt.

 WLAN to Go: Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

eye home zur Startseite
ath 22. Feb 2017

In den A-Record dieser Domain konnte dann eine beliebige IP eingetragen werden, die nach...

Themenstart

Ovaron 22. Feb 2017

Das Forensystem hat leider den von Dir sicher beigefügten Link zur damaligen Diskussion...

Themenstart

M.P. 22. Feb 2017

Außer in Hamburg ...

Themenstart

Anonymer Nutzer 22. Feb 2017

Oh Gott, die Römischen Verträge? Die EWG (=Römische Verträge) war der Vorläufer der EG...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. QSC AG, Hamburg, Köln
  4. Personalwerk Sourcing GmbH - SOU AG, Dresden, Schwetzingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 69,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  2. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  3. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  4. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  5. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  6. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  7. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  8. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  9. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  10. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Beim Kauf darauf achten....

    FreiGeistler | 13:11

  2. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    TC | 13:11

  3. Re: Anstatt für AIDS zu spenden...

    david_rieger | 13:10

  4. Re: Welche Rechte vertritt denn die Kanzlei?

    Niaxa | 13:09

  5. Re: Großartig =)

    x2k | 13:09


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 11:58

  4. 11:46

  5. 11:36

  6. 11:22

  7. 09:32

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel