Abo
  • Services:
Anzeige
Die Einrichtung von Wlan to Go soll sehr einfach sein.
Die Einrichtung von Wlan to Go soll sehr einfach sein. (Bild: Telekom)

Update ist ausgerollt

Die Deutsche Telelekom hat bereits ein Update entwickelt und über die Fernwartungsschnittstelle verteilt. Eine Sprecherin sagte Golem.de: "Die Deutsche Telekom hat Ende vergangener Woche Kenntnis dieser Veröffentlichung erhalten und umgehend mit ihrem Kooperationspartner Fon die Problematik analysiert." Weiter heißt es in dem Statement: "Wir können das beschriebene Verhalten bestätigen und haben als Ursache eine fehlerhafte Konfiguration in den Endgeräten ermittelt. Diese wurde inzwischen angepasst, und seit Montagmittag wird die fehlerbereinigte Konfiguration automatisch an alle betroffenen Endgeräte verteilt."

Anzeige
  • Umgehen der Landing-Page (Bild: Zyantific/Joel Höner).
  • Die Ausnahmeregelungen mittels Regular Expressions (Bild: Zyantific/Joel Höner).
Umgehen der Landing-Page (Bild: Zyantific/Joel Höner).

Im Laufe des Dienstags sollen die Updates an alle betroffenen Endgeräte ausgeliefert werden. "Danach ist die Umgehung der Anmeldung am Hotspot Portal, so wie im Beitrag beschrieben, nicht mehr möglich", teilt das Unternehmen mit.

Tatsächlich reagierte die Telekom sehr schnell. Sie war vor der Veröffentlichung des Blogbeitrages nicht über die Schwachstelle informiert worden.

Sehr enges Bugbounty-Programm

Die Telekom hat ein Bugbounty-Programm, das jedoch eng begrenzt ist. So können nur Schwachstellen auf der Webseite des Unternehmens gemeldet werden. Inhalte und Dienste von Drittanbietern, die sich auf der Webseite befinden, sind ausgeschlossen. Auch Meldungen über Cross-Site-Request-Forgery, Cross-Site-Scripting (XSS) oder (Remote) File-Inclusion-Sicherheitslücken sind nicht Bestandteil des Programms.

Die Telekom hatte im vergangenen Jahr mit einem großflächigen Angriff zu kämpfen: Über das Wartungsprotokoll TR-069 wurden die Router angegriffen. Die verwendete Malware konnte den Geräten zwar nichts anhaben, die wiederkehrenden Aufrufe führten jedoch letztlich zu einem Pufferüberlauf bei den Routern, die die Geräte schließlich zum Absturz brachten. Der Angriff hatte zu teils merkwürdigen Vorschlägen seitens der Politik geführt.

 WLAN to Go: Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

eye home zur Startseite
ath 22. Feb 2017

In den A-Record dieser Domain konnte dann eine beliebige IP eingetragen werden, die nach...

Themenstart

Ovaron 22. Feb 2017

Das Forensystem hat leider den von Dir sicher beigefügten Link zur damaligen Diskussion...

Themenstart

M.P. 22. Feb 2017

Außer in Hamburg ...

Themenstart

Anonymer Nutzer 22. Feb 2017

Oh Gott, die Römischen Verträge? Die EWG (=Römische Verträge) war der Vorläufer der EG...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. flexis AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten
  2. ab 192,90€ bei Alternate gelistet

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Magnonik

    Apfelbrot | 03:39

  2. Re: Wozu?

    Silberfan | 03:02

  3. Re: Ein Gesetz muss her...

    goto10 | 02:59

  4. Re: Und da ging die Sache in die Hose

    Bujin | 02:45

  5. Re: Gleiches bitte mit dem A500/A1200 (mit...

    Silberfan | 02:43


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel