• IT-Karriere:
  • Services:

WLAN: Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service

Drei neue Abonnements bietet die Deutsche Telekom mittlerweile an: Kunden können ein oder zwei Mesh-Knoten zu monatlichen Preisen mieten. Im WLAN-Paket S, M und L sind zudem technische Beratung, eine mobile App und ein 90-Tage-Rückgaberecht enthalten, genauso wie ein Vor-Ort-Service.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Telekom hat drei unterschiedliche Mietangebote für Mesh-Router.
Die Telekom hat drei unterschiedliche Mietangebote für Mesh-Router. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom bietet Kunden aktuell drei neue Mietoptionen an. Kunden können mit den WLAN-Paketen S, M und L einen oder zwei zusätzliche Mesh-Knoten dazubestellen. Diese werden auf den monatlichen Preis des Magenta-Internetanschlusses heraufgerechnet. Bei den Meshknoten handelt es sich um Speed-Home-Wi-Fi-Geräte. Diese funken in 2,4 und 5 GHz nach dem Standard Wi-Fi 5 und benötigen ein Gateway für die Kommunikation mit dem Internet. Die Telekom empfiehlt den eigenen Router Speedport Smart 3 als Basis. Es sollten aber auch andere Geräte damit kompatibel sein. Die Idee der Mesh-Router-Vermietung verfolgt das Unternehmen bereits seit Sommer 2019.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf
  2. Scheve Kommunikations-Service GmbH, Berlin

Das WLAN-Paket S kostet 4 Euro im Monat und beinhaltet einen weiteren Speed-Home-Wi-Fi-Mesh-Knoten. Wie bei den anderen Angeboten verspricht die Telekom auch hier eine Geld-zurück-Garantie von 90 Tagen. Außerdem können Kunden beim telefonischen Support des Unternehmens anrufen und sich bei der Einrichtung und Optimierung ihres Meshes beraten lassen. Die ersten drei Monate des Mietvertrages sind dabei kostenlos. Das gilt aber nur für die Pakete M und S.

Techniker kommt erst bei teureren Angeboten

Eine Telefonberatung ist beim WLAN-Paket M für 6 Euro monatlich ebenfalls möglich. Allerdings bietet die Telekom hier auch einen Vor-Ort-Service an, bei dem ein Techniker direkt helfen kann. Ansonsten ist der Lieferumfang identisch und beinhaltet einen Mesh-Knoten. Die Mein-Magenta-App soll Nutzer ebenfalls beim Installieren des eigenen Heimnetzes helfen. Die Software ist in allen Abonnements enthalten. Zwei Mesh-Knoten gibt es für 10 Euro monatlich im WLAN-Paket L. Auch hier ist ein Vor-Ort-Service inklusive.

Der Speed-Home-Wi-Fi kann auch für 80 Euro pro Stück gekauft werden. Nutzer, die keinen Service oder Einrichtungshilfe benötigen, sparen also nach einigen Monaten Geld und müssen das Gerät nicht nach Vertragswechsel wieder abgeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Samsung Portable SSD T5 für 149€ und TP-Link M7350 für 59,99€ inkl...
  2. (heute u. a. Acer H6535i FHD-Beamer für 449€ statt 568,98€ im Vergleich, Lenovo Smart Display...
  3. (aktuell u. a.Corsair M65 RGB Elite als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand)
  4. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)

sambache 28. Feb 2020 / Themenstart

Sehr verlockend ;-)

on(Golem.de) 27. Feb 2020 / Themenstart

Hallo, das ist richtig, es müssen 80 Euro statt 90 Euro sein. Ich habe das geändert...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /