Abo
  • Services:

WLAN-Scanner: Vom Papier direkt in die Cloud

Neat hat mit dem Neatconnect einen Einzugsscanner vorgestellt, der per WLAN arbeitet und ohne zwischengeschalteten Rechner die eingelesenen Daten direkt zu diversen Cloud-Diensten, aber auch auf SD-Karten und FTP-Server kopieren kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Neatconnect
Neatconnect (Bild: Neat)

Der Einzugsscanner Neatconnect nimmt mit dem heimischen WLAN Kontakt auf und schickt die eingelesenen Dokumente zum Beispiel zu Dropbox, Skydrive, Evernote, Box und Google Drive. Neatconnect kann aber auch Kontakt zu eingesteckten Speicherkarten und FTP-Servern aufnehmen oder die Daten per E-Mail verschicken. Als Dateiformate stehen unter anderem PDF und JPEG zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. AKDB, Regensburg

Der Scanner unterstützt WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n und kann Dokumente sowohl einseitig als auch vorder- und rückseitig erfassen. Er soll nach Herstellerangaben bis zu 12 Blatt Papier pro Minute mit 300 dpi in Schwarz-Weiß einlesen können. Die maximale Auflösung liegt bei 600 dpi. Mit dem Gerät können Vorlagen von kleinen Formaten wie wie Visitenkarten bis hin zum A4-Format eingescannt werden. Der automatische Einzug fasst maximal 15 Visitenkarten, 15 Quittungen und 15 A4-Papiere. Wer will, kann das Gerät über USB auch an den Rechner anschließen. Treiber für Windows und Mac OS X werden mitgeliefert.

Mit einem Touchscreen steuert der Anwender die Verarbeitung der eingelesenen Dokumente. So können zum Beispiel mehrere Scans in einer Datei zusammengefasst oder das Speicherziel ausgewählt werden. Der unternehmenseigene Cloud-Dienst Netcloud kann die eingehenden Dokumente auch einer optischen Zeichenerkennung unterziehen und sie so durchsuchbar machen.

Neatconnect enthält eine dreimonatige kostenlose Mitgliedschaft in der Neatcloud, für die auch Apps für Android und iOS angeboten werden. Der Scanner kostet rund 500 US-Dollar und soll ab Mitte Oktober 2013 erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  2. 93,95€ (Bestpreis!)
  3. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)

echtzeitbroetchen 26. Sep 2013

Antwort von neat: Hello, Thank you for your inquiry in our products. Unfortunately, at...

ichbinsmalwieder 24. Sep 2013

Ohne Adobe Acrobat (entbundelt) gibt's ihn für rund 330,- EUR.

Himmerlarschund... 24. Sep 2013

Aufsetzen? Sowas muss man nicht mal installieren. Beispiel (1 von 1000): http...

dumdideidum 24. Sep 2013

Also es gibt Dokumentenscanner für weniger Geld, die mehr seiten einziehen. Ein 12 Seiten...

echtzeitbroetchen 24. Sep 2013

Ich habe den 8600Pro zuhause und die Geschwindigkeit ist mir für's Büro zu krüpplig


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /