Abo
  • Services:

WLAN-Router mit MU-MIMO: Neues AVM-Topmodell Fritzbox 7580 im Handel

Mit der neuen Fritzbox 7580 bietet AVM erstmals einen WLAN-Router mit Multi-User MIMO an. Damit können bis zu vier Streams gleichzeitig verteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fritzbox 7580 unterscheidet sich optisch deutlich von ihren Vorgängern.
Die Fritzbox 7580 unterscheidet sich optisch deutlich von ihren Vorgängern. (Bild: AVM)

Der im Frühjahr vorgestellte neue VDSL-Router von AVM, die Fritzbox 7580, ist im Handel erhältlich. Das Gerät verfügt nicht nur über ein völlig neues Design im Vergleich zu seinen Vorgängern. In dem schlichten weißen und rechteckigen Gehäuse steckt erstmals die neue WLAN-Technik Multi-User (MU) MIMO. Die Fritzbox 7580 kann mit acht WLAN-Antennen damit bis zu vier Streams gleichzeitig verteilen (4x4 MIMO). Das Gerät kostet zum Verkaufsstart 289 Euro.

  • Das Design der neuen Fritzbox 7580 unterscheidet sich deutlich von dem ihrer Vorgänger. (Foto: AVM)
  • Die Anschlüsse auf der Rückseite entsprechen jedoch denen der Fritzbox 7490. Zusätzlich gibt es aber einen WAN-Port. (Foto: AVM)
  • Das Gerät verfügt über drei verschiedene Taster an der Seite. (Foto: AVM)
  • Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich eine weitere USB-3.0-Buchse. (Foto: AVM)
Das Design der neuen Fritzbox 7580 unterscheidet sich deutlich von dem ihrer Vorgänger. (Foto: AVM)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Der Router erreicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1,7 GBit/s im 5-GHz-Band (WLAN AC) und bis zu 800 MBit/s im 2,4 GHz-Band (WLAN N). In der Konfiguration wird angezeigt, ob verbundene Geräte MU-MIMO-fähig sind. Der Router verfügt über ein integriertes DSL-Modem und unterstützt VDSL-Vectoring.

MU-MIMO setzt sich langsam durch

Bei den übrigen Funktionen unterscheidet sich die 7580 nicht von der Fritzbox 7490. Das Gerät besitzt vier LAN-Anschlüsse, zwei USB-3.0-Eingänge sowie Anschlüsse für zwei analoge Telefone und einen internen S0-Bus. Sechs DECT-Telefone können mit der Fritzbox betrieben werden. Über einen Gigabit-WAN-Port lässt sich die Fritzbox alternativ an einem anderen Modem betreiben, beispielsweise Glasfaser oder Kabel. Zudem lässt sich mit dem Router auch ein Smart Home aufbauen und steuern.

Im vergangenen Frühjahr hatte AVM auch einen MU-MIMO-Router für Kabelanschlüsse angekündigt. Die Fritzbox 6590 Cable kann ebenfalls vier Streams gleichzeitig verteilen und soll gegen Ende des Jahres erhältlich sein.

Damit dürfte sich Multi-User-MIMO nach und nach bei den Routern durchsetzen. Die Streams können dabei auf ein oder mehrere Geräte verteilt werden. Die meisten Smartphones nutzen einen Stream, zwei Streams sind für Tablets typisch, drei sind bei Notebooks im Einsatz.Je nach Gerätetyp kann mehr oder weniger durchaus üblich sein. Bei einem 4x4-MU-MIMO können beispielsweise zwei 1x1-Smartphones und ein 2x2-Tablet versorgt werden, ohne sich gegenseitig zu behindern. Selbst wenn nicht alle Geräte MU-MIMO können: Eine Gruppierung von SU-MIMO (Single User) und MU-MIMO ist prinzipiell möglich, denn der Router kann die Geräteart erkennen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

ramersdorf 30. Nov 2016

Auf unbestimmte Zeit verschoben laut AVM !

Herbert_1965 15. Sep 2016

AVM könnte nun langsam mal bei seinen Fritzboxen: # grundsätzlich https verwenden damit...

Thotti22 25. Aug 2016

Ist weiterhin ein ARM in der Sparvariante, nur Intel steht jetzt drauf. Jedes Discounter...

Thotti22 25. Aug 2016

Die Fritzbox 7580 ist nicht das neue Topmodell oder Flaggschiff. Das schreibt auch das...

kayozz 22. Aug 2016

Forausgesetzt die CPU ist identisch ist mit der 7490: Aus eigener Erfahrung kann ich...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /