Abo
  • Services:
Anzeige
Service an Bord
Service an Bord (Bild: Air Berlin)

WLAN im Flugzeug: Air Berlin berechnet 18,90 Euro für 120 MByte

Service an Bord
Service an Bord (Bild: Air Berlin)

Air Berlin hat die Preise für seinen WLAN-Service im Flugzeug vorgestellt. Die Zugangspakete sind bei 50 MByte, 90 MByte oder 120 MByte gedeckelt. "Sobald das Datenvolumen aufgebraucht ist, gibt es einen Stopp, und der Gast kann ein neues Paket erwerben", sagte eine Sprecherin.

Air Berlin hat die ersten beiden Flugzeuge seiner Flotte mit dem neuen WiFi-Service Air Berlin Connect ausgestattet. Das gab das Unternehmen am 20. November 2014 bekannt. Air Berlin bietet für die Nutzung von Air Berlin Connect verschiedene Zeit- und Datenpakete an.

Anzeige

Ab 4,90 Euro können Gäste 30 Minuten mit einem Datenvolumen von 20 MByte über den Wolken online sein. Eine Stunde Internetzugang mit einer Deckelung von 50 MByte kostet 8,90 Euro. Reisende, die den gesamten Flug online sein möchten, erhalten das Full Flight Paket auf der Mittelstrecke für 13,90 Euro inklusive 90 MByte Datenvolumen und auf der Langstrecke für 18,90 Euro mit 120 MByte Begrenzung. "Sobald das Datenvolumen aufgebraucht ist, gibt es einen Stopp, und der Gast kann ein neues Paket erwerben", sagte eine Sprecherin Golem.de auf Anfrage. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte.

Die zwei Airbus A320 mit den Kennungen D-ABNJ und OE-LEL erhielten die Ausrüstung von Panasonic Avionics. Sie ermöglicht es Reisenden, mit dem Smartphone, Tablet oder Notebook während des Fluges online zu gehen.

Zudem steht Fluggästen mit dem neuen WiFi-Service zusätzlich auf Kurz- und Mittelstreckenflügen ein Entertainment-Angebot mit TV-Serien, Filmen und Musik zur Verfügung, das ebenfalls auf dem eigenen Endgerät genutzt werden kann.

"Wir werden den neuen Service sukzessive auf nahezu die gesamte Flotte ausweiten", sagte Wolfgang Prock-Schauer, Chief Executive Officer bei Air Berlin. Air Berlin werde Internetzugang nicht nur auf der Langstrecke, sondern auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen anbieten. Die Fluggesellschaft plant, die Ausstattung ihrer Flotte innerhalb von drei Jahren abzuschließen.

Air Berlin hatte am 13. Januar 2014 den Einbau von WLAN-Hotspots in seine Flotte angekündigt.

In den Flugzeugen von Air Berlin gilt bisher ein Verbot für "jede Art von Kommunikation mittels eines drahtlosen Netzwerks (Wifi, IR, Bluetooth, UMTS etc.)", wie eine Sprecherin Ende 2013 Golem.de auf Anfrage mitteilte.


eye home zur Startseite
ArcherV 21. Nov 2014

Ist zum. im öffentlichen Dienst völlig normal. Zumindestens auf die Fahrtzeiten bezogen..

/mecki78 21. Nov 2014

Denn bei einem Schnäppchenangebot bekommt man den Flug schon für weniger (natürlich zzgl...

eizi 21. Nov 2014

Keine Ahnung wie du den Traffic analysierst, jedoch würde ich auch bedenken dass Windows...

MeinSenf 21. Nov 2014

Taugt hinten und vorne nicht. Skype, Filme, VoIP wird da sowieso nicht drüber gehen.

Sharkuu 21. Nov 2014

also ich würde lieber auf mein gerät im schoß gucken, als an den winzigen tv der 5...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Völkel Mikroelektronik GmbH, Münster (Nordrhein-Westfalen)
  2. Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Legend of Tarzan, Mad Max: Fury Road, Der Hobbit, Gravity)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)

Folgen Sie uns
       


  1. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  2. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  3. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  4. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  5. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  6. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  7. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  8. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  9. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  10. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. T-Mobile US

    Berner Rösti | 18:55

  2. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Surry | 18:47

  3. Re: Bin mal gespannt

    Surry | 18:46

  4. Re: Auswandern

    Berner Rösti | 18:45

  5. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    robinx999 | 18:43


  1. 14:32

  2. 14:16

  3. 13:00

  4. 15:20

  5. 14:13

  6. 12:52

  7. 12:39

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel