Abo
  • IT-Karriere:

WLAN: Bundesregierung unterstützt Gemeinnützigkeit von Freifunk

Nach dem Bundesrat will nun auch die Bundesregierung die Freifunker steuerlich entlasten. Doch einen genauen Zeitplan für die Gesetzesinitiative gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Künftig leichter von der Steuer absetzbar: Router für den Freifunk
Künftig leichter von der Steuer absetzbar: Router für den Freifunk (Bild: Jens Ohlig/CC-BY 3.0)

Die Bundesregierung will Freifunk-Initiativen generell als gemeinnützig einstufen. Das geht aus der Stellungnahme zu einem entsprechenden Vorschlag des Bundesrats vor, der am 9. Januar vom Bundeskabinett beschlossen wurde (PDF). Zwar unterstützt die Regierung die Initiative aus den Ländern, doch sollen daneben "weitere Veränderungspotentiale für den Bereich der Gemeinnützigkeit" beschlossen werden. Auf Anfrage von Golem.de konnte das zuständige Bundesfinanzministerium nicht mitteilen, wann es dazu einen Gesetzentwurf geben soll.

Stellenmarkt
  1. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. zero, Bremen

Im Freifunk-Netz verbinden sich einzelne Router in Funkreichweite direkt miteinander. So entstehen lokale Bürgernetze, in denen der Datenverkehr über alle beteiligten Stationen wandern kann. Indem entsprechende Initiativen unentgeltlich Leitungen oder einzelne Nutzer selbst einen Teil der Bandbreite ihrer privaten Internetanschlüsse dem Netzwerk zur Verfügung stellen, fördern sie dem Bundesrat zufolge die digitale Teilhabe. Es handelt sich somit um eine Form des "gemeinnützigen bürgerschaftlichen Engagements für eine digitale Gesellschaft".

Der Bundesregierung zufolge können solche Initiativen schon jetzt unter bestimmten Bedingungen als gemeinnützig anerkannt werden. Dazu zählen Volks- und Berufsbildung oder eine Förderung mildtätiger Zwecke, wie beim Aufbau eines WLAN-Netzes in einer Flüchtlingsunterkunft. Jetzt soll schon die bloße Bereitstellung eines WLAN-Zugangs für die Allgemeinheit als gemeinnütziger Zweck anerkannt werden.

Laut Koalitionsvertrag planen Union und SPD allerdings auch "die Entbürokratisierung des Ehrenamts sowie die bessere Förderung von bürgerschaftlichem und ehrenamtlichem Engagement". Daher will die Bundesregierung "die steuergesetzlichen Änderungen, die diesbezüglich zur Umsetzung des Koalitionsvertrags erforderlich sind, einschließlich der Förderung des Freifunks, insgesamt in einem Gesetzentwurf bündeln". Auf Anfrage konnte das Ministerium dazu keinen genauen Zeitplan nennen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)

das_mav 12. Jan 2019

stellen viele dort ansässigen Betriebe derzeit ihre bgn Wifi Netzwerke auf neue...

LanaCroft 12. Jan 2019

LennStar, vergleichst du auch Äpfel mit Birnen?

Bolzkopf 12. Jan 2019

Hat die Bundesregierung jetzt die Nerds als Wähler wiederentdeckt ?

Seismoid 11. Jan 2019

Da hab ich leider kein allzugroßes Vertrauen in die Regierung und Politik, denn zu oft...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /