WLAN Assist: iOS 9 kann mobiles Datenvolumen ungewollt aufbrauchen

In iOS 9 verbirgt sich eine Funktion im Menü, die standardmäßig aktiv ist und bei schlechten WLAN-Verbindungen auch das mobile Datennetz nutzen kann. Das kann bei knappen Datenvolumina unangenehm werden.

Artikel veröffentlicht am ,
WLAN Assist
WLAN Assist (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Das iPhone und auch iPads mit Mobilfunkmodul können eine iOS-9-Funktion nutzen, die bei schlechten WLAN-Verbindungen automatisch den mobilen Datenfunk nutzt, um eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit zu realisieren. Unangenehm dabei ist, dass die Funktion standardmäßig installiert ist.

Stellenmarkt
  1. Senior-Softwareentwickler / Software Developer Embedded Linux (Informatiker / Ingenieur Elektrotechnik ... (m/w/d)
    S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen
  2. IT-Systemadministrator mit Schwerpunkt Support (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
Detailsuche

WLAN Assist befindet sich in den Einstellungen unter mobile Daten und dann ganz unten im Menü rechts. Dort kann die Funktion auch deaktiviert werden. Zahlreiche Nutzer hatten sich nach Informationen der Website Quartz über einen hohen Datenverbrauch beschwert, nachdem sie auf iOS 9 umgestiegen waren.

Auf iOS 9 aktualisieren die Nutzer von Apples mobilen Geräten nach Angaben des Herstellers besonders schnell. Das Betriebssystem wurde erst vor etwa zwei Wochen vorgestellt. Laut Unternehmen laufen bereits über 50 Prozent aller kompatiblen Geräte unter iOS 9. Die neuen Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind damit ausgestattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 30. Sep 2015

Das problem ist nicht die komfortable Umschaltung zwischen den möglichen Netzen sondern...

ChMu 29. Sep 2015

Ja das stimmt, aber mit WindowsPhone bekommt man nicht die Clicks wie mit Apple in der...

EternalPain82 29. Sep 2015

Da hält sich wohl jemand für das Non-Plus-Ultra aller Meinungen. So kurzsichtig...

ManuPhennic 29. Sep 2015

habe persönlich in Deutschland noch nie jemanden "Wifi" sagen hören



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /