• IT-Karriere:
  • Services:

WLAN: Amazons Mesh-Router können Wi-Fi 6 und Zigbee

Die Eero 6 und Eero Pro 6 kombinieren ein Mesh-System und eine Smarthome-Steuerung in einem System. Auch Amazon Alexa ist kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Eero Pro 6 funkt im Tri-Band.
Der Eero Pro 6 funkt im Tri-Band. (Bild: Amazon)

Amazon hat eine neue Version des Eero-Meshsystems vorgestellt. Die Eero 6 und Eero Pro 6 sind, wie der Name vermuten lässt, als Wi-Fi-6-Geräte ausgelegt. Sie unterstützten den aktuellen Standard 802.11ax und sollen zugleich auch als Zigbee-Hub mittels 802.15.4-Antenne fungieren können. Dieses Protokoll kommt bei Smarthome-Systemen wie etwa Philips Hue zum Einsatz. Normalerweise werden dafür zusätzliche Basisstationen benötigt. Diese integriert der Eero 6.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Hamburg
  2. Bechtle AG, Neckarsulm

Der Unterschied zwischen beiden Routern liegt zum größten Teil in ihrer Sendeleistung: Der Eero 6 funkt im Dual-Band-Modus, während der Eero Pro 6 auch Tri-Band unterstützt - also das Senden auf zwei 5-GHz- und einem 2,4-Ghz-Band zeitgleich und für einen theoretisch höheren Datendurchsatz. Der Pro-Router verwendet zudem einen etwas schnelleren 1,6-Ghz-Quad-Core-Prozessor, 1 GByte RAM und 4 GByte Flash-Speicher. Der Standard-Eero-Router nutzt einen 1,2-Ghz-Quad-Core-Prozessor, 512 MByte RAM und 4 GByte Flash-Speicher.

Gigabit Ethernet dabei

Beide Router haben am Gehäuse zwei zusätzliche Gigabit-Ethernet-Buchsen (RJ45) verbaut, damit auch kabelgebundene LAN-Verbindungen hergestellt werden können. Ein USB-C-Port fungiert als Netzteilstecker.

  • Eero Pro 6 (Bild: Amazon)
  • Eero 6 (Bild: Amazon)
  • Eero 6 (Bild: Amazon)
  • Eero Pro 6 (Bild: Amazon)
  • Eero 6 (Bild: Amazon)
  • Eero Pro 6 (Bild: Amazon)
Eero Pro 6 (Bild: Amazon)

Als typisches Mesh-System wählt sich auch der Eero 6 automatisch in identische SSIDs ein, um ein hausumspannendes einheitliches WLAN zu erstellen. Die Einrichtung der Router soll laut Amazon recht einfach sein. Außerdem lässt sich das System mit Amazons Sprachassistentin Alexa verbinden und Netzwerkgeräte damit per Sprache steuern.

Amazon bietet die Eero-6 einzeln oder auch im Zweierpack an. Derzeit sind die Router allerdings nur im US-Shop des Versandhändlers gelistet: Der Eero 6 kostet einzeln 130 US-Dollar. Zwei Stück sind für 200 US-Dollar erhältlich. Die Pro-Version ist nur einzeln gelistet. Pro Stück werden 230 US-Dollar fällig. Der Verkaufsstart der Router ist der 2. November 2020. Da es die Vorgänger auch in Europa gibt, ist von einem EU-Launch der neuen Geräte auszugehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. 38,05€ (Bestpreis!)

FunnyGuy 27. Sep 2020 / Themenstart

Kann das Teil MU-MIMO, wie viele Antennen sind verbaut? Alternative zu Ubiquiti?

HeroFeat 26. Sep 2020 / Themenstart

OpenWRT Support wäre wirklich super. Ich befürchte nur leider das es nicht so einfach...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /