• IT-Karriere:
  • Services:

Withings Move ECG: Günstiges Uhren-EKG mit langer Akkulaufzeit vorgestellt

Die Move ECG ist eine analoge Uhr, die ähnlich wie die viel teurere Apple Watch Series 4 ein einfaches EKG erstellen kann. Hersteller Withings hat noch zwei weitere Wearables angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
EKG-Messung mit der Move ECG von Withings
EKG-Messung mit der Move ECG von Withings (Bild: Withings)

Das Unternehmen Withings hat auf der CES 2019 in Las Vegas drei neue Wearables vorgestellt. Eines ist eine auf den ersten Blick unscheinbare analoge Armbanduhr namens Move ECG, die auf Knopfdruck ein einfaches Elektrokardiogramm aufzeichnen kann. Das erinnert an die Apple Watch Series 4, deren Nutzer in den USA und einigen weiteren Ländern diese Funktion ebenfalls nutzen können - aber nicht Anwender in Deutschland. Hier ist die Funktion derzeit blockiert (und soweit bekannt, ist die Sperre bislang nicht überwunden).

Stellenmarkt
  1. Trenkwalder Personaldienste GmbH, Hannover
  2. Landkreis Stade, Stade

Um mit dem Wearable von Withings ein EKG zu erstellen, muss der Nutzer mit zwei Fingern die beiden Seiten der Lünette berühren, ein dritter Sensor befindet sich auf dem Boden der Uhr. Die Daten werden dann in der App auf dem gekoppelten Smartphone angezeigt, von wo sie sich als PDF speichern oder an den Hausarzt schicken lassen.

Ähnlich wie die Apple Watch will die Move ECG kein medizinisches Präzisionsgerät sein, sondern im Alltag nach den Anzeichen für Vorhofflimmern suchen - also dann, wenn der Nutzer möglicherweise Symptome wie Kurzatmigkeit oder Beklemmungen verspürt. Beim Arztbesuch tritt oft so etwas wie der sogenannte Vorführeffekt ein - sprich: beim Test dort fällt nichts auf, obwohl es tatsächlich Probleme gibt.

Die Move ECG soll nach Angaben von Withings mit einer Akkuladung etwa ein Jahr lang funktionieren. Wie viele EKG-Messungen während dieser Zeit durchgeführt werden können, das sagt der Hersteller nicht. Die Uhr kann - anders als die Apple Watch - keinen Puls erfassen und analysieren. Sie verfügt aber über Sensoren für das Aufzeichnen von Schritten und Schlaf.

Move ECG soll im zweiten Quartal 2019 für rund 130 Euro mit mehreren Armband-Farben und -Materialien erscheinen. Das Zifferblatt ist in Weiß oder Schwarz erhältlich, der Durchmesser des Uhrengehäuses beträgt 38 Millimeter. Move ECG wird derzeit auf FDA- und CE-Zulassung überprüft.

Gleichzeitig hat Withings unter den Namen Move eine einfache Smartwatch mit analogem Zifferblatt zum Erfassen von Schritten und Schlaf angekündigt. Hier ist die Besonderheit die mit bis zu 18 Monaten lange Akkulaufzeit und der Preis von 70 Euro. Das Wearable kann ab sofort mit unterschiedlichen Armbändern vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt aber erst ab dem 5. Februar 2019. Später im Laufe des Jahres sollen weitere Farbversionen folgen.

Die dritte Neuheit, die Withings auf der CES 2019 vorstellte, ist ein Blutdruckmessgerät namens BPM Core. Das ist in der Lage, gleichzeitig in einem Durchgang den Blutdruck zu messen, ein EKG zu erstellen und mit einer Art digitalem Stethoskop eine Früherkennung auf Herzklappenerkrankungen durchzuführen, die durch eine Schädigung oder einen Defekt einer der vier Herzklappen gekennzeichnet sind. Nutzer müssen das das BPM Core am Oberarm anlegen, die Taste drücken - und innerhalb von 90 Sekunden werden alle drei Messungen durchgeführt.

Das Gerät wird über ein Micro-USB-Kabel aufgeladen, es bietet eine Akkulaufzeit von sechs Monaten bei einer Messung am Tag. Die Daten werden - wie die von den beiden Move-Wearables - an die Health Mate App (iOS und Android) zur weiteren Auswertung übertragen. BPM Core wird im zweiten Quartal 2019 für rund 250 Euro verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 15,00€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /