Abo
  • Services:
Anzeige
Withings Activité
Withings Activité (Bild: Withings)

Withings Activité: Fitnesstracker versteckt sich in Analoguhr

Die meisten Smartwatches und Fitnesstracker sind keine Schmuckstücke, sondern entstammen technikzentrierten Designabteilungen. Mit der Armbanduhr Activité will Withings einen Kontrapunkt setzen.

Anzeige

Der Armbanduhr Withings Activité sieht man auf den ersten und auch auf den zweiten Blick nicht an, dass sie ein Fitnesstracker ist. Das liegt am fehlenden Display und dem Gehäuse, das einer klassischen Designlinie folgt. Zeiger und Zifferblatt verstärken den Eindruck noch. Einer der Zeiger ersetzt bei der Withings Activité das Display und arbeitet auf einer eigenen Skala eine Prozentanzeige ab. Damit wird die Erfüllung der selbst gesteckten Aktivitätsziele angezeigt. Die werden mit der iOS-App Withings Health Mate eingestellt und per Bluetooth an die Uhr übermittelt. Synchronisiert werden können die Ergebnisse auch wieder.

Die Batterielaufzeit der Withings Activité mit einer Knopfzelle soll bei einem Jahr liegen. Als Wecker kann die Uhr, die in der Schweiz hergestellt wird, ebenfalls verwendet werden. Auch die Uhrzeit kann sie vom iPhone erhalten, so dass sie nicht nachjustiert werden muss.

Die in Schwarz und Silber erhältliche Uhr mit Stahlgehäuse und Saphirglas wird durch einfaches Antippen des Deckglases zwischen verschiedenen Modi umgeschaltet. Die Activité könne dank eingebauter Bewegungssensoren die Aktivitäten des Nutzers messen, behauptet der Hersteller. Neben der Anzahl der Schritte oder Schwimmbewegungen könnten auch der Schlaf bzw. die Bewegung überwacht werden.

Ein Vibrationsalarm soll den Benutzer in der günstigsten Schlafphase wecken, damit er ausgeruht ist. Hochrechnen kann die Uhr auch die verbrauchten Kalorien und die zurückgelegte Strecke. GPS ist aber nicht eingebaut.

  • Withings Activité (Bild: Withings)
  • Withings Activité (Bild: Withings)
  • Withings Activité (Bild: Withings)
  • Withings Activité (Bild: Withings)
  • Withings Activité (Bild: Withings)
  • Withings Activité (Bild: Withings)
  • Withings Activité (Bild: Withings)
  • App von Withings Activité (Bild: Withings)
  • App von Withings Activité (Bild: Withings)
  • Withings Activité (Bild: Withings)
Withings Activité (Bild: Withings)

Die Uhr soll bis zu einem Druck von 5 ATM (Wassersäule von 50 Metern) wasserdicht sein. Das Lederarmband sollte man vor dem Duschen aber durch das beigelegte Plastikarmband ersetzen, um es nicht zu beschädigen.

Der Preis der Withings Activité soll bei rund 390 Euro liegen. Die Uhr soll noch im Herbst 2014 auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
lestard 24. Jun 2014

Der "xnfit" tracker funktioniert offline mit einer Windows-Software.

körner 24. Jun 2014

Äh ja

mxcd 24. Jun 2014

Der Spot ist so hohl und weit weg vom Thema Armbanduhr, dass er schon fast wie eine...

Anonymer Nutzer 24. Jun 2014

https://play.google.com/store/WithingsHealthMate



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: 16GB RAM unzeitgemäß

    Bouncy | 21:44

  2. 10 - 20 Gbit und < 1 ms ping

    jo-1 | 21:42

  3. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Mithrandir | 21:36

  4. Re: Verfügbarkeit Razer Blade Stealth

    menecken | 21:34

  5. Re: Markenanmutung

    Arkarit | 21:32


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel