Abo
  • IT-Karriere:

Wissenschaftlicher Dienst: Bundestagsexperten zweifeln an Vorratsdatenspeicherung

Eines der zu Recht unbeliebtesten Gesetze wird erneut kritisiert: Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hält das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in aktueller Form für verfassungswidrig.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat Zweifel an der Vorratsdatenspeicherung.
Auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat Zweifel an der Vorratsdatenspeicherung. (Bild: Adam Berry/Getty Images)

Die Vorratsdatenspeicherung hat einen neuen Kritiker: den Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages. Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet unter Verweis auf ein der Zeitung vorliegendes Gutachten, dass die Experten davon ausgehen, dass das Gesetz die Vorgaben des Europäischen Gerichtshofes nicht einhalten würde.

Stellenmarkt
  1. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Sowohl der EuGH als auch das Bundesverfassungsgericht hatten sich in der Vergangenheit mit der Vorratsdatenspeicherung beschäftigen müssen und beide gegen die Regelungen votiert. Beide Gerichte machten enge juristische Vorgaben, die ein neues Gesetz zur anlasslosen Sammlung von Telekommunikationsmetadaten einhalten müsse.

Eben das ziehen die Wissenschaftler des Bundestages in Zweifel. In dem Gutachten heißt es nach Angaben der Mitteldeutschen Zeitung: "Dieses Gesetz erfüllt nicht die Vorgabe des EuGH, dass bereits die Speicherung von Vorratsdaten nur bei Vorliegen des Verdachts einer schweren Straftat zulässig ist." Es müsse zudem sichergestellt sein, dass die Speicherung "auf geografisch eingegrenzte Gebiete beschränkt" bleibe, zudem müssten Berufsgeheimnisträger ausgenommen werden.

EuGH als Leitlinie

Die Ausführungen des Dienstes basieren unter anderem auf dem Ergebnis eines Vorabentscheidungsverfahrens des EuGH vom vergangenen Dezember. Ob eine nur für bestimmte Regionen angeordnete Vorratsdatenspeicherung tatsächlich weniger in Grundrechte eingreift, kann bezweifelt werden - gerade in diesem Fall könnten Techniken wie Racial Profiling angewendet werden.

Die Linkspartei, die das Gutachten in Auftrag gegeben hat, sieht sich in ihrer Kritik bestätigt. Der Abgeordnete Jan Korte sagte: "Das Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes bestätigt unsere von Beginn an vorgetragene Kritik: Eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung von Telekommunikations- und Internetverbindungsdaten der gesamten Bevölkerung ist ein unverhältnismäßiger Eingriff in die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger und grundsätzlich nicht mit der Europäischen Grundrechtecharta vereinbar."

Mehrere Initiativen haben bereits Klage gegen das Gesetz eingereicht, darunter Abgeordnete der Grünen, der Verein Digitalcourage und der Internetverband Eco.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 44,99€
  3. (-40%) 29,99€
  4. 2,80€

FreiGeistler 07. Feb 2017

Selbiges mit Pirat. Damit versuchen die Urheber dem Vorgang mehr Brisanz zu verleihen...

h4z4rd 07. Feb 2017

Auch hier muss ich auf die Begriffsdefinition von regierungsfähig hinweisen...

Moe479 07. Feb 2017

sicher?


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint Gameplay

Elitesoldaten auf einer Insel? Dabei kommt zumindest in Ghost Recon Breakpoint kein Urlaub heraus, sondern ein Kampf zwischen zwei letztlich gleich starken Fraktionen - unser Können entscheidet!

Ghost Recon Breakpoint Gameplay Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

      •  /