Wissenschaft: Kein Foto von einem schwarzen Loch

Das Bild des schwarzen Lochs von M87 ging um die Welt. Aber es ist kein Foto. Niemand kann wissen, wie das Objekt wirklich aussieht. Denn acht über die Erde verteilte Radioteleskope machen die Erde nicht zu einem großen Radioteleskop.

Artikel von veröffentlicht am
Es gibt mehr als nur ein mögliches Bild vom schwarzen Loch.
Es gibt mehr als nur ein mögliches Bild vom schwarzen Loch. (Bild: IOP Science)

In der vergangenen Woche wurde ein vom Event Horizon Telescope (EHT) aufgenommenes Bild des schwarzen Lochs der Galaxie M87 veröffentlicht. Es handelt sich um das - relativ gesehen - kleinste Objekt in so großer Entfernung, von dem wir ein aufgelöstes Bild haben. Aber dieses Bild ist kein Foto. Tatsächlich ist das präsentierte Bild vom schwarzen Loch nur eines von unendlich vielen möglichen Bildern, die alle mit den gemessenen Daten vereinbar wären. Einige davon finden sich in den wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Wie genau das Objekt nun wirklich aussieht, weiß niemand.


Weitere Golem-Plus-Artikel
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät
USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät

Mit Raspberry Pi Pico und ein wenig Code bekommen alte Eingabegeräte einen zweiten Frühling. Mit Human Interface Devices geht aber noch mehr.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


    •  /