• IT-Karriere:
  • Services:

Wissenschaft: Forscher bauen 3D-Tastdisplay für sehbehinderte Menschen

Für CAD-Software und Blender: Ein Forscherteam entwickelt ein taktiles Display, das Querschnitte von 3D-Objekten räumlich darstellen kann. Ein erster Prototyp erscheint vielversprechend. Das Ziel: eine bessere Auflösung und eine preiswertere Herstellung.

Artikel veröffentlicht am ,
Hilfe für blinde und sehbehinderte Menschen
Hilfe für blinde und sehbehinderte Menschen (Bild: Stanford University)

Forscher der Stanford University haben ein taktiles Display entwickelt, das 3D-Objekte darstellen kann. Das soll blinden oder visuell beeinträchtigten Menschen helfen, ein auf dem Computer dargestelltes Bild zu erfühlen. Im Prinzip handelt es sich dabei um eine 12 x 24 Pixel große Matrix aus Metallstäben, die in unterschiedlicher Höhe ausgefahren werden können. Das ist laut Maschinenbau-Juniorprofessor Sean Follmer ein Unterschied zu existierenden taktilen Panels, die nur zwei Stufen darstellen können.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Das Forscherteam will es mit seinem Display blinden Menschen ermöglichen, 3D-Modelle in Blender oder CAD-Software im Kopf zu visualisieren. Das Projekt stammt von der Master-Ingenieursstudentin Alexa Siu, die dazu mit dem blinden Wissenschaftler und Co-Autor Joshua Miele zusammenarbeitet. Das Team stellte seine Arbeit auf der ACM-Sigaccess-Konferenz vor. Fünf sehbehinderte Menschen probierten den Prototyp bereits aus.

In einem Video wird der erste Prototyp des taktilen Displays gezeigt. Dieses wird an einen Host-Computer angeschlossen und stellt per Knopfdruck einen Ausschnitt des gezeigten Bildes dar. Es ist dabei auch möglich, ein 3D-Modell in Querschnitten nacheinander anzuzeigen. Anwender können mit ihrer Hand die jeweilige Ebene erfühlen und Variablen bei Bedarf Anpassungen in der Software vornehmen. Derzeit zeigt das System allerdings keine Bewegtbilder an.

In Zukunft will das Entwicklerteam sein System größer und vor allem preiswerter machen. Es soll mehr Pixel anzeigen können. Dabei sollen einzelne Pins verkleinert werden, so dass mehr Pixel auf die anzeigbare Fläche passen. "Wenn ein taktiles Display zu einem mit Unterhaltungselektronik vergleichbaren Preis - wie ein Smartphone oder Laptop - gebaut werden könnte, könnte es von visuell beeinträchtigten Menschen viel genutzt werden", sagt der Student Kai Zhang, der an einem ähnlichen und kompakteren Projekt arbeitet. Für ihn wäre so auch Virtual Reality vorstellbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 17,50€
  2. 47,49€
  3. 4,26€
  4. 1,99€

Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /