Abo
  • IT-Karriere:

Wissenschaft: Elektronische Haut verbessert Tastvermögen

Ein neuartiger Sensor aus Goldelektroden und Kunststoff soll das Tastvermögen verstärken. Vor allem Mediziner sollen davon profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektronischer Finger: Speichervermögen ändert sich durch Druck.
Elektronischer Finger: Speichervermögen ändert sich durch Druck. (Bild: John Rogers/University of Illinois)

Forscher aus den USA und China haben einen elektronischen Finger entwickelt, der das menschliche Tastvermögen verstärken soll.

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Der elektronische Finger ist ein Sensor aus sehr dünnem Silikon, der über die Fingerkuppe gestreift wird. Der Sensor besteht aus Elektroden aus Gold, die nur wenige hundert Nanometer dick sind. Die Elektroden sitzen zwischen zwei Lagen aus Polyimid, einem flexiblen Kunststoff. Diese Nanomembran wiederum wird in einen Fingerüberzug aus Silikon integriert. Die Silikonfingerkuppe ist so beschaffen, dass die Nanomembran Hautkontakt hat.

Kribbeln auf der Haut

Die Elektroden erzeugen eine elektrische Spannung auf der Haut. In Tests konnten die Forscher um John Rogers von der Universität des US-Bundesstaates Illinois in Urbana-Champaign die Funktionsfähigkeit des Systems zeigen: Wenn sie mit dem Sensor eine glatte Oberfläche berührten, erzeugte der Sensor Strom, der auf der Fingerkuppe kribbelte.

Die Elektroden speichern elektrischen Strom. Die Speicherfähigkeit hängt von ihrem Abstand ab. Wird Druck ausgeübt, verringert sich der Abstand und die Speicherfähigkeit wird größer. Es wird ein elektrisches Signal erzeugt, das auf dem Finger spürbar wird. Der künstliche Finger könnte künftig durch weitere Sensoren ergänzt werden, etwa solche, die Hitze oder Bewegungen erkennen.

Chirurgische Handschuhe

Anwendungen gebe es viele, erklärten die Forscher. Sie reichten von Mensch-Maschinen-Schnittstellen bis hin zu chirurgischen Handschuhen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Nanotechnology. Mit so einer so ausgestatteten Hand könne ein Chirurg beispielsweise die Dicke oder den Aufbau einzelner Gewebeschichten ertasten. Rogers arbeitete für das Projekt mit Kollegen von der Northwestern-Universität in Evanston in Illinois und von der Technischen Universität in Dalian in der nordostchinesischen Provinz Liaoning zusammen.

Im vergangenen Jahr hatte Rogers das Epidermal Electronic System vorgestellt, Sensoren, die auf die Haut aufgeklebt und später wieder abgezogen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 69,90€ (Bestpreis!)

Martin F. 14. Aug 2012

Unglaublich.

gauss 14. Aug 2012

Eher Kondome mit Elektroden an der Außenseite, damit auch schlechte Liebhaber mal einen...

vulkman 14. Aug 2012

So, und jetzt implantierbar machen und wir haben endlich 21. Jahrhundert :)


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /