Abo
  • IT-Karriere:

Wissenschaft: Ein Molekül speichert ein Bit

Ein internationales Forscherteam hat eine Methode entwickelt, mit der sich die Speicherdichte auf Festplatten vervielfachen lassen soll. Sie nutzen ein einzelnes Molekül, um ein Bit zu speichern. Dazu arbeitet das Molekül wie ein Memristor.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Mikroskopspitze oben links magnetisiert das Molekül.
Die Mikroskopspitze oben links magnetisiert das Molekül. (Bild: CFN/KIT)

Ein Team von Forschern aus Frankreich, Japan und dem deutschen KIT in Karlsruhe schlägt eine neue Methode vor, um Daten zu speichern. In einer Mitteilung des KIT sprechen die Wissenschaftler davon, dass sich das Verfahren in Zukunft eignen könnte, um Informationen auf Festplatten viel dichter zu packen als bisher.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Dazu nutzen sie ein organisches Molekül, das aus 51 Atomen besteht. In dessen Mitte sitzt ein einzelnes Eisenatom, dessen magnetische Eigenschaften sich verändern lassen. Im Labor geschieht das anstelle eines Schreib-/Lesekopfes einer Festplatte mit der Spitze eines Rastertunnelmikroskops. Damit werden gezielte Stromstöße auf das Eisenatom abgegeben.

"Interessanterweise ändert sich dadurch nicht nur reproduzierbar der magnetische Zustand des Eisens, sondern auch die elektrischen Eigenschaften des Moleküls", sagt Wulf Wulfhekel, Leiter der Karlsruher Forschergruppe. Der Widerstand des gesamten Moleküls lässt sich nun messen, so dass die Konstruktion wie ein Memristor funktioniert.

Die Wissenschaftler sind der Meinung, dass sich durch die Entdeckung ein neues Forschungsfeld ergibt, weil sich in dem Molekül die Eigenschaften eines Memristors zusammen mit Spintronik kombinieren lassen. Für Massenspeicher könnte das große Bedeutung haben, denn nach Darstellung des KIT sind bei modernen Festplatten drei Millionen Atome nötig, bei der neuen Konstruktion nur 51.

Ihre Ergebnisse haben die Forscher bei Nature Communications veröffentlicht. Die Arbeit ist in diesem Fall vollständig online und kostenlos einsehbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)

tilmank 09. Jul 2012

Fehlt noch der Quaternär-Prozessor ;-) Nur: Wieviel Gigaquad RAM braucht der dann?..

c3rl 06. Jul 2012

Es wird Kah-Ih-Teh gesprochen.

developer 06. Jul 2012

Lies es einfach nach steht doch im artikel, dass es veröffentlicht wurde. Besagtes...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint Gameplay

Elitesoldaten auf einer Insel? Dabei kommt zumindest in Ghost Recon Breakpoint kein Urlaub heraus, sondern ein Kampf zwischen zwei letztlich gleich starken Fraktionen - unser Können entscheidet!

Ghost Recon Breakpoint Gameplay Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /