Abo
  • Services:

Wisconsin: Trumps Foxconn-Fabrik ist gigantischer Verlust für den Staat

Trumps Propagandaankündigung von 13.000 Jobs in Wisconsin durch eine Fabrik von Foxconn wird sich für den Staat vielleicht nie rechnen. Frühestens im Jahr 2043 erreicht das Projekt die Gewinnschwelle für die Steuerzahler.

Artikel veröffentlicht am ,
Sharp Fabrik in Japan
Sharp Fabrik in Japan (Bild: Yuya Shino/Reuters)

Der Bau einer Fabrik für Display-Panels von Foxconn im US-Bundesstaat Wisconsin wird sich unter idealen Bedingungen erst im Jahr 2043 für den Staat rechnen. Das geht aus einer Untersuchung des Legislative Fiscal Bureau Wisconsins (PDF) hervor, über die das Onlinemagazin The Verge berichtet. Die Trump-Regierung und Wisconsins Gouverneur Scott Walker haben dem taiwanischen Auftragshersteller Steuerfreiheit in Höhe von drei Milliarden US-Dollar zugesagt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Donald Trump sagte, das Werk werde schon zu Beginn 3.000 "amerikanischen Arbeitern" einen neuen Job bieten. Viele weitere würden folgen. Das Potenzial liege bei 13.000 Arbeitsplätzen. Falls die Anzahl nur bei annähernd 3.000 Jobs liegt, wird die Gewinnzone für Wisconsin erst nach dem Jahr 2044 bis 2045 erreicht. Foxconn setzt bereits stark auf Automation und Robotik, ob die Zahl von 13.000 Jobs jemals erreicht wird, ist darum nicht gesichert.

Die Verfasser der Studie räumen ein, dass Aussagen über so einen langen Zeitraum "hoch spekulativ" seien.

Trump: Groß, groß, groß

Die Displays werden für die Foxconn-Tochterfirma Sharp hergestellt. Das Werk soll 2020 seinen Betrieb aufnehmen. Im Jahr 2013 hatte Foxconn laut der Nachrichtenagentur AP bereits einmal zugesagt, 30 Millionen US-Dollar in Pennsylvania zu investieren und 500 Arbeiter einzustellen, was jedoch nie passierte.

Trump hatte in einem Interview mit dem Wall Street Journal zudem verkündet, Apple-Chef Tim Cook habe ihm drei große Fabriken in den USA zugesagt. Cook habe "drei große Werke versprochen - groß, groß, groß". Apple hat Anfragen dazu nicht beantwortet. Ein Mitarbeiter des Weißen Hauses erklärte dem Wall Street Journal zu dem Foxconn-Bericht, bei der Ankündigung sei es um etwas anderes als die Foxconn-Fabrik gegangen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Huanglong 14. Aug 2017

Ein Unternehmen verursacht dem Staat aber auch kosten wenn sie da sind, Infrastruktur...

Huanglong 14. Aug 2017

Und Foxconn zieht auch wieder ab, wenn sich das nicht mehr lohnt. Die Nachhaltigkeit ist...

Huanglong 14. Aug 2017

Es gibt schon den einen oder anderen Punkt, der den Staat da Geld kostet, wenn sich eine...

der_wahre_hannes 14. Aug 2017

Aha. weil ER JETZT PRÄSIDENT IST darf man keine Nachfragen mehr stellen, oder was? Meine...

ip_toux 13. Aug 2017

Den ganzen Tag auf dem Bürostuhl sitzen und die Maus schubsen ist in deinen Augen wohl...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /