• IT-Karriere:
  • Services:

Wirtschaft: Samsung meldet gute Geschäftszahlen trotz Corona

Vor allem der starke Absatz von Speicherchips und Consumer-Geräten hat Samsung ein gutes drittes Quartal beschert. Der Ausblick auf das kommende Jahr bleibt aber unsicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung meldet gute Quartalsergebnisse.
Samsung meldet gute Quartalsergebnisse. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP via Getty Images)

Samsung hat seinen Umsatz und Gewinn für das dritte Quartal 2020 präsentiert. Demnach hat das südkoreanische Unternehmen 66,96 Billionen Won (50,3 Milliarden Euro) Umsatz und 12,35 Billionen Won (9,2 Milliarden Euro) Gewinn gemacht. Damit war das Quartal das finanzstärkste seit zwei Jahren.

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Nachdem die Coronakrise und die weltweit in Kraft gesetzten Schutzmaßnahmen das Geschäft im zweiten Quartal trübten, erholte sich die Nachfrage im dritten Quartal stark. Der Profit ist entsprechend um 52 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2020 gestiegen, laut Samsung vor allem durch die starke Nachfrage nach Smartphones und weiteren Consumer-Geräten.

Verglichen mit dem dritten Quartal 2019 ist der Gewinn um 59 Prozent gestiegen. Neben der Nachfrage nach Consumer-Geräten macht Samsung auch die gestiegenen Absatzzahlen bei den Speicherchips für die Gewinnsteigerung verantwortlich.

Steigerung unter anderem bei Smartphones

Bei den Smartphones konnte Samsung gegenüber dem zweiten Quartal 2020 eine 50-prozentige Erhöhung der Verkäufe verzeichnen. Das liegt zum einen an der Verfügbarkeit neuer Modelle, aber auch an einer Optimierung der Kosten. Auch Fernseher und andere Haushaltsgeräte im Premiumsegment haben sich im dritten Quartal gut verkauft.

Für das vierte Quartal rechnet Samsung allerdings nicht mit einer Fortführung der guten Zahlen. Dafür sollen unter anderem eine erwartete schwächere Nachfrage nach Speicherchips sowie ein verstärkter Wettbewerb im Smartphone-Markt verantwortlich sein.

Für das kommende Jahr rechnet Samsung mit einer weltweiten Erholung der Nachfrage. Allerdings bleibt der wirtschaftliche Ausblick aufgrund möglicher weiterer Corona-Wellen unsicher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  3. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

    •  /