Teams-Konkurrenz: Amazon setzt auf Slack

Künftig können alle Amazon-Mitarbeiter die Kooperations-Software Slack verwenden. Slack selbst weist trotz Coronakrise kein starkes Wachstum auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Slack wird künftig allen Amazon-Mitarbeitern zur Verfügung stehen.
Slack wird künftig allen Amazon-Mitarbeitern zur Verfügung stehen. (Bild: JOHANNES EISELE/AFP via Getty Images)

Amazon und Slack haben eine Vereinbarung getroffen, die allen Amazon-Mitarbeitern Zugang zur Kooperations-Software verschafft. Im Gegenzug weitet Slack unter anderem die Nutzung von AWS-Servern aus, wie CNBC berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Officer - Schwerpunkt IT-Compliance (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d) im Bereich Unix
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
Detailsuche

Bei Amazon gab es bisher nur vereinzelt Teams, die auf Slack setzten - jetzt können alle Mitarbeiter die Software verwenden. Für Slack ist dies ein wichtiger Schritt zu mehr Wachstum: Amazon hat über 840.000 Mitarbeiter. Selbst wenn nur ein Teil davon Slack verwendet, wäre dies ein Erfolg.

Slack wird in Zukunft verstärkt auf AWS-Server setzen und unter anderem eine Videotelefonie-Software von Amazon einbinden, wie das Unternehmen in einem Blog-Beitrag mitteilte. Amazon bietet seinen Mitarbeitern mit Chime ein eigenes Kooperationswerkzeug für den Arbeitsplatz an, das auch eine Video-Chat-Funktion enthält. Diese will Slack in sein eigenes Produkt einbinden.

Amazon findet Slack besser als eigene Kooperations-Software

Nach Aussagen von Matt Garman, Amazons Vice President für Sales und Marketing, hat Amazon nicht in vergleichbarem Maßstab wie Slack in das Nutzer-Interface von Chime investiert, das auch Kunden von AWS angeboten wird. "Wir haben eine Nutzeroberfläche für unsere Kunden. Die ist nett, aber sie ist nicht Slack. Die sind wesentlich besser", erklärte Garman.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    18.-20. Oktober 2021, Online
  2. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
Weitere IT-Trainings

Für Slack kommt die Vereinbarung zu einem günstigen Zeitpunkt: Nach Bekanntgabe seiner Quartalszahlen ging der Aktienkurs zeitweise um bis zu 16 Prozent zurück. Der Grund dafür ist das weniger stark als erhofft gestiegene Wachstum. Im ersten Quartal wuchs Slack um 50 Prozent, was nicht nennenswert mehr als die 49 Prozent im Quartal davor sind - trotz Coronavirus und dem damit verbundenen Homeoffice. Der Anbieter von Videokonferenzen Zoom beispielsweise wies im ersten Quartal eine Umsatzsteigerung von 169 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Michael H. 05. Jun 2020

Und dann fehlen Funktionen die der Chef gerne hätte, weil er sie für selbstverständlich...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /