Wirbel um Updates: Cyanogen bestätigt Oneplus-Angaben nun doch

Das Hin und Her um die Cyanogenmod-Updates für das Oneplus One geht weiter: Nun räumt Cyanogen doch ein, dass das One-Smartphone zumindest auf dem indischen Markt niemals Updates erhalten wird. Daher arbeitet Oneplus an einem eigenen Android-Ableger.

Artikel veröffentlicht am ,
One-Smartphone von Oneplus
One-Smartphone von Oneplus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Cyanogen steht alles andere als gut da: Zunächst hatte das Unternehmen die Angaben von Oneplus bestritten - aber erst nach vielen Tagen. Oneplus hatte berichtet, dass ein in Indien gekauftes One-Smartphone keine Cyanogenmod-Updates für das One-Smartphone erhalten wird. Erst jetzt räumt Cyanogen überraschend ein, dass die von Oneplus gemachten Angaben doch korrekt sind.

Stellenmarkt
  1. Leiter Entwicklung (m/w/d) / Entwicklungsleitung für Hard- und Software
    Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich bei Frankfurt am Main
  2. Spezialist*in Public Key Infrastructure (PKI) (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

In einem aktuellen Blogeintrag von Cyanogenmod wird bestätigt, dass alle in Indien verkauften One-Smartphones keine Updates erhalten werden. Mit keiner Silbe geht das Unternehmen darauf ein, weshalb das vor einigen Tagen noch bestritten wurde.

Oneplus arbeitet an eigener Android-Version für das One

Mehrere Tage zuvor hatte Oneplus bekanntgegeben, an einem neuen Android-Ableger für das One zu arbeiten. Als Grund wurde genannt, dass Cyanogen auf dem indischen Markt keinerlei Updates für das One anbieten wird. Denn Cyanogen hat für Indien eine exklusive Partnerschaft mit Micromax vereinbart. Diese sieht laut Oneplus vor, dass keine anderen Smartphones auf dem indischen Markt direkt Cyanogenmod-Updates erhalten dürfen.

Der Android-Ableger von Oneplus wird auf dem aktuellen Android 5.0 alias Lollipop basieren. Derzeit ist noch unklar, wie viel Änderungen Oneplus am Betriebssystem vornehmen wird. In jedem Fall werde das System nicht mit überflüssigen Apps (Bloatware) vollgestopft sein, verspricht der Hersteller.

Golem Karrierewelt
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zunächst ist der Ableger nur für indische Nutzer gedacht, eine erste Vorabversion ist für nächsten Monat geplant. Im Februar 2015 soll dann eine Version fertig sein, mit der Geräte produziert werden können. Oneplus verspricht, für diesen Ableger mindestens zwei Jahre lang Support für das One leisten zu wollen.

Neue Android-Version für alle One-Kunden geplant

Langfristig ist geplant, dass auch alle übrigen Besitzer eines One-Smartphones auf den neuen Android-Ableger umgestellt werden. Der Wechsel wird dann aber wohl nicht automatisch erfolgen. Wer also lieber bei Cyanogenmod bleiben möchte, kann dies tun. Oneplus spricht davon, dass es Anleitungen geben wird, wie das Smartphone mit dem Ableger bespielt werden kann.

One-Besitzer außerhalb Indiens werden laut Cyanogen unbegrenzt Updates erhalten. Oneplus spricht hingegen davon, dass es Updates lediglich bis Ende 2015 geben werde. Derzeit ist unklar, welche der beiden Aussagen korrekt ist. Das alles setzt allerdings voraus, dass Cyanogen nicht erneut für andere Länder Exklusivverträge abschließt, die genau das verbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mr.Lucky 10. Dez 2014

Hat CM es nicht genau so gesagt? Die Internationale Version bekommt weiterhin Updates...

Trollfeeder 10. Dez 2014

Und keins das den doppelten Preis durch technischen Vorsprung rechtfertigen würde.

y.m.m.d. 10. Dez 2014

Das wäre ja mit Leichtigkeit zu ändern, da wie gesagt die Updates ja durchaus vorhanden...

Dadie 10. Dez 2014

Gebrannte Kinder scheuen das Feuer. OnePlus will nicht erneut dieselbe Situation...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /