• IT-Karriere:
  • Services:

Wiper Premium J XK: tolle Ausstattung

Wenn sich der Wiper Premium J XK einmal nicht festfuhr oder wir ihn nach einer Panne neu starteten, mähte er immerhin selbst schwieriges, enges Gelände fehlerfrei. Der kräftige Mähmotor mit seinem Carbon-Rotor glättete ohne Probleme auch große Maulwurfshügel.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin (Home-Office)
  2. Interhyp Gruppe, München

Der fest im Garten installierte Roboter überstand alle Starkregen des Sommers 2017. Zum Regensensor kommen bei dem Roboter ein Kipp- und ein Hebesensor.

Technische Daten

Die Schnittbreite beträgt 25 cm, die Schnitthöhe lag bei 35 bis 65 mm. Das Messer ist höhenverstellbar. Die maximale Steigfähigkeit liegt laut Herstellerangaben bei 55 Prozent. Die Messerdrehzahl beträgt 3.300 bis 3.600 Umdrehungen pro Minute, die Fahrgeschwindigkeit 30 Meter pro Minute. Eine Selbstprogrammierung für Kanten ist möglich, wir haben sie aber wegen der vielen Pannen nicht ausprobieren können.

Der Wiper Premium J XK bietet einen PIN-Code als Diebstahlsicherung. Das Gewicht beträgt 11,3 kg. Auf unserem Testgelände ohne Steigungen mit rund 350 m² war der für eine Rasengröße von 1.200 m² empfohlene Mäher deutlich unterfordert.

Der Wiper Premium J XK ist im Onlinehandel seit Jahren verfügbar. Er bekam im Jahr 2017 eine neue verbesserte Software. Zweite-Wahl-Geräte sind ab 1.400 Euro zu haben. Für 1.535 bis 1.700 Euro ist der Roboter regulär im Handel erhältlich.

Fazit

Wiper Premium J XK war einfach ein nerviger Gartenarbeiter, den wir nicht empfehlen können. Der Versender Rumsauer, der uns den Roboter zur Verfügung stellte, vermutete nach dem Test, dass das Gerät ein Problem mit einem der Sensoren haben könnte. Möglich ist, dass der Sensor, der den Draht erkennt, nicht richtig gearbeitet hat. Wir werden daher im Frühjahr 2018 einen Nachtest machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wiper Premium J XK: Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 22.04.)
  2. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  3. 219,99€ (Release 7.05.)

macgyver0815 25. Okt 2017

Und sind die genau genug? Nö. Ganz sicher nicht für so eine Anwendung mit hohen...

SirFartALot 25. Okt 2017

Du hast wohl so ein Teil nicht? Dann mal kurz zur Info: falls ich es tatsaechlich mal...

flocke74 25. Okt 2017

Hallo! Die Rechnung ist nicht richtig. Bei mir war es so das der alte Benzinmäher am Ende...

flocke74 25. Okt 2017

Hallo! Ist doch wohl logisch. Rasenmäher Roboter mähen quasi ständig. Die halten das Gras...

SirFartALot 25. Okt 2017

Hast du selbst so einen Maeher im eigenen Garten in Benutzung? Wenn ja, wuerd ich gern...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /