• IT-Karriere:
  • Services:

Wintersemester: Rekord bei Informatik-Studienanfängern

Wieder wagen sich mehr junge Menschen an ein Studium der Informatik. Trotz Rekordwerten bei den Studienanfängern ist in Deutschland die Zahl der offenen IT-Arbeitsplätze auf rund 43.000 angestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Studentin in Berlin in einem TU-Werbevideo
Studentin in Berlin in einem TU-Werbevideo (Bild: TU Berlin/Screenshot Golem.de)

Im Wintersemester 2015/2016 haben sich 36.553 Studierende in ihrem ersten Hochschulsemester für den Studienbereich Informatik eingeschrieben. Damit stieg die Zahl der Studienanfänger im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 Prozent. Das berichtete die Gesellschaft für Informatik am 26. November 2015 unter Berufung auf das Statistische Bundesamt. Damit wurde für die Informatik ein neuer Rekordwert erreicht.

Stellenmarkt
  1. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  2. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)

Die Abbrecherquote mit fast 50 Prozent bei der Informatik ist an den Hochschulen aber weiterhin sehr hoch.

Peter Liggesmeyer, Präsident der Gesellschaft für Informatik, sagte: "Es ist zu begrüßen, dass das Interesse zunimmt, Informatik als Beruf zu ergreifen." Die nur leichte Steigerung des aktuellen Studienjahres hemme das Wachstum der IT-Unternehmen. "Trotz leicht steigender Studierendenzahlen in den vergangenen Jahren beklagen Unternehmen nach wie vor einen Fachkräftemangel", sagte Liggesmeyer.

Mehr Studienanfänger - mehr offene Stellen

In Deutschland ist die Zahl der offenen IT-Arbeitsplätze auf rund 43.000 angestiegen. Wie der IT-Branchenverband Bitkom am 30. September 2015 erklärte, sei dies ein Anstieg um rund 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Frauen sind bei den Informatikanfängern weiterhin stark in der Minderheit. Von den 36.553 Erstsemestern im Fach Informatik sind 8.281 weiblich. Das ist ein Anteil von 22,65 Prozent. Damit verzeichnet das Bundesamt aber eine Steigerung von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Rund zwei Drittel (64 Prozent) der Unternehmen, die freie Stellen für IT-Spezialisten haben, suchen Softwareexperten. Gefragt ist Wissen über Cloud Computing (48 Prozent), Big Data (45 Prozent) und App-Programmierung (33 Prozent).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
  3. 50,99€
  4. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...

Kleine Schildkröte 02. Dez 2015

Zumal diese heute kostenlos erhältlich sind. PS: Ron Martin ist auch nur ein...

ShinGouki 28. Nov 2015

Jepp das sind die ersten die mit machine learning Algorithmen ersetzt werden.

freebyte 28. Nov 2015

Eine lange Geschichte kurzgefasst: Ich habe mich wärend meines Ingenieursstudiums bei...

frankietankie 27. Nov 2015

Ja, die Ausbildung zum Mathematisch-Technischen-Softwareentwickler gibt es aber nur in...

Kleine Schildkröte 27. Nov 2015

Wenn man darüber Nachdenkt, fehlt uns ein Studium der Softwareentwicklung. Weg mit der...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /