Abo
  • Services:

Winphone 5.0: Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen

Trekstor will ausprobieren, wie groß das Interesse an einem Smartphone mit Windows 10 Mobile ist. Der Hersteller verspricht ein leistungsfähiges und dennoch preisgünstiges Gerät und sammelt Geld dafür.

Artikel veröffentlicht am ,
Für das Winphone 5.0 wird Geld auf Indiegogo gesammelt.
Für das Winphone 5.0 wird Geld auf Indiegogo gesammelt. (Bild: Trekstor)

Trekstore plant ein gewagtes Unterfangen: Mit einer Indiegogo-Kampagne will der Hersteller das Interesse an einem Windows-10-Mobile-Smartphone ausloten. Mit der Kampagne soll Geld für ein Gerät aus der unteren Mittelklasse gesammelt werden. Es ist indes fraglich, ob Nutzer von Windows 10 Mobile auf so ein Gerät gewartet haben. Bei einem Listenpreis von 250 Euro sind bei der Ausstattung Grenzen gesetzt.

Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. Bosch Gruppe, Frankfurt am Main

Das Winphone 5.0 hat einen 5 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln; das ist für ein modernes Smartphone nicht viel. Das Display ist mittels Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt. Im Smartphone soll Qualcomms Snapdragon 617 stecken, ein Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz. Dem stehen 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher zur Seite. Zudem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die allerdings maximal 64 GByte groß sein dürfen.

LTE-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera

Das Smartphone hat hinten eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Dual-LED-Licht. Vorne ist eine 5-Megapixel-Kamera untergebracht, die vor allem für Selbstportraits geeignet sein soll. Das LTE-Smartphone unterstützt WLAN nach dem ac-Standard, hat Bluetooth 4.0 sowie einen GPS-Empfänger. NFC-Unterstützung fehlt.

Das Smartphone läuft mit Windows 10 Mobile, das nach Aussage von Microsoft selbst keine neuen Funktionen mehr erhalten wird. Im Smartphone steckt ein 2.250-mAh-Akku, neben einem Micro-USB-Anschluss gibt es eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, um klassische Kopfhörer anzuschließen. Einen modernen USB-C-Anschluss gibt es nicht. Das Smartphone misst 142,4 x 71,4 x 7,6 mm und wiegt 150 Gramm.

Auslieferung im März 2018 geplant

Die Indiegogo-Kampagne für das Winphone 5.0 läuft bis zum 17. Dezember 2017. Das Winphone 5.0 kostet regulär 250 Euro und soll erst im März 2018 ausgeliefert werden. Wer sich schnell für den Kauf entscheidet, kann es derzeit noch für 230 Euro bekommen. Zu diesem Preis verkauft Trekstor allerdings nur 100 Geräte.

Das mit 50 Geräten knapp bemessene Kontingent für 210 Euro ist bereits ausverkauft. Zugleich sind weniger als 4 Prozent der Finanzierungssumme zusammengekommen. Trekstor will 500.000 Euro sammeln, nur dann wird das Produkt auch erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 62,90€
  3. 45,99€

PatrickSchlegel 18. Nov 2017

Die Geraete von NOKIA der Lumia Serie waren meiner Meinung unschlagbar, mit dem Continuum...

PatrickSchlegel 18. Nov 2017

Habe auch solch Launcher ala Windows 8 - 10 Kacheldesign auf dem Android ausprobiert...

ptepic 17. Nov 2017

Gerade das wäre für mich ein Kaufargument und sogar einen Aufpreis wert. Ich benutze den...

FreiGeistler 17. Nov 2017

War es nicht, höchstens die GUI. Das System dahinter ist ein Chaos! Und das...

ino-fb 17. Nov 2017

So ist es. Mein Lumia 920 lief bis zuletzt tadellos, von der mechanischen Qualitaet gar...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

    •  /