Abo
  • IT-Karriere:

Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Lieferdrohne von Wing in den USA
Lieferdrohne von Wing in den USA (Bild: Wing)

Alphabets Drohnen-Lieferdienst Wing will in Finnland ab Sommer 2019 Essen aus der Luft liefern. Das Unternehmen habe eine entsprechende Genehmigung der örtlichen Behörden erhalten und werde eine kleine Drohnenflotte im Stadtteil Vuosaari der Hauptstadt Helsinki einsetzen, schreibt Wing in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  2. Conergos, München

Wing arbeitet mit dem Gourmetsupermarkt Herkku Food Market und dem Restaurant Cafe Monami zusammen. Die Drohnen können Lieferungen von bis zu 1,5 kg Gewicht bis zu 10 km weit befördern. Alphabet startete zuvor örtliche Informationskampagnen, um die Bewohner über den Dienst und seine Möglichkeiten zu unterrichten. In Australien beliefert Wing bereits seit einem Monat rund 100 Haushalte.

Seit Ende April 2019 darf Alphabet auch in den USA Waren per Drohne ausliefern. Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) erteilte dem Alphabet-Tochterunternehmen Wing Aviation die Genehmigung für kommerzielle Drohnenlieferungen. Ein Feldversuch in zwei Städten im US-Bundesstaat Virginia ist für dieses Jahr geplant.

Das Project Wing war als Teil des Experimentallabors Google X gestartet. 2014 wurde bekannt, dass Google an einem Drohnenlieferdienst arbeitet. Ursprünglich sollte ein kommerzieller Dienst bereits 2017 starten. 2016 schränkte Alphabet das Projekt als Teil von Sparmaßnahmen aber stark ein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 157,90€ + Versand

LinuxMcBook 20. Mai 2019 / Themenstart

Demnach sollte sowas in unserer Vollkasko-Gesellschaft also direkt verboten werden.

logged_in 20. Mai 2019 / Themenstart

Kamera draufmontieren und gleich das Google Street View aufpolieren. Wird bestimmt geschehen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /