Abo
  • Services:
Anzeige
Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen.
Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen. (Bild: WineHQ)

Wine für Android: Windows-Programme sollen unter Android laufen

Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen.
Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen. (Bild: WineHQ)

Wine-Entwickler Alexandre Julliard hat auf der Fosdem in Brüssel eine frühe Portierung von Wine auf Android gezeigt. Damit lassen sich Windows-Programme unter Android ausführen.

Alexandre Julliard, Leiter des Wine-Projekts, hat auf der Konferenz Fosdem über den aktuellen Stand des Wine-Projekts informiert und dabei auch eine unter Android laufende Version von Wine gezeigt, an der derzeit gearbeitet wird, berichtet Phoronix. Wine bildet das Windows-API nach und erlaubt es so, Windows-Programme unter Linux und Mac OS X auszuführen. Die Firma Codeweavers, bei der Julliard angestellt ist, bietet mit Crossover eine kommerzielle Software auf Basis von Wine an, mit der sich Windows-Software unter Linux und Mac OS X nutzen lässt. Wine ist ausdrücklich kein Emulator, steht der Name doch schon für "Wine Is Not an Emulator".

Anzeige

Da Windows-Software in aller Regel für x86-Prozessoren kompiliert ist, laufen solche Programme auch nur auf Android-Geräten mit x86-CPU. Davon gibt es noch wenige, Intel drängt aber in den Markt für Smartphones und Tablets. Mit dem Motorola Razer I ist hierzulande seit vergangenem Jahr ein erstes Smartphone mit Intel-Prozessor auf dem Markt.

Bei der Demonstration von Julliard lief Wine für Android laut Phoronix recht langsam. Das habe aber vor allem daran gelegen, dass Android in einem Emulator lief.

An einer ARM-Version von Wine wird schon länger gearbeitet. Damit lassen sich Windows-Programme ausführen, die für ARM-Prozessoren übersetzt wurden. Das gilt beispielsweise für Windows-CE-Anwendungen, aber auch Apps für Windows 8. Mittlerweile unterstützt Wine auch ARM-CPUs mit 64 Bit.


eye home zur Startseite
edminthelast 02. Sep 2013

[...] +1 Großartig! Schön, dass es noch denkende Menschen in der Schafsherde gibt.

neocron 13. Feb 2013

schwachsinn, es ist und bleibt der gleiche reis ... immer dieser dumme feldzug hier...

LX 05. Feb 2013

Außerdem profitiert ja nicht nur Android, sondern beispielsweise auch jedes beliebige ARM...

k@rsten 04. Feb 2013

Ich persönliche benötige auf meinem Android Tablet keine veralteten Windowsprogramme und...

chrulri 04. Feb 2013

Bluetooth Controller oder USB Keyb./Mouse dranhängen und gut ist. Ich spiel GTA3&VC auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. AEVI International GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 17,99€
  3. 42,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Core i9-7980XE im Test

    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

  2. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  3. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  4. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  5. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  6. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  7. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  8. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  9. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  10. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Gab es irgendjemanden

    oxybenzol | 10:00

  2. Re: letzter Satz ist ausschlaggebend

    Magroll | 10:00

  3. Re: Davinci Resolve 14

    ms (Golem.de) | 09:59

  4. Re: Das Problem mit Jamaika

    Schrödinger's... | 09:58

  5. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    Dwalinn | 09:57


  1. 09:01

  2. 07:52

  3. 07:33

  4. 07:25

  5. 07:17

  6. 19:04

  7. 15:18

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel