Wine 4.5: Entwickler-Release unterstützt Vulkan 1.1

Die Entwickler von Wine haben eine neue Testversion für die Entwicklung herausgegeben. Die Version 4.5 bietet einige Neuerungen und beseitigt insgesamt 30 Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Wine ist in einer neuen Version erschienen. (Symbolbild)
Wine ist in einer neuen Version erschienen. (Symbolbild) (Bild: Dan Kitwood/Getty Images Europe)

Die Entwickler des Windows-API-Nachbaus Wine haben mit der neuen Testversion 4.5 die Unterstützung der Grafikschnittstelle Vulkan auf die Version 1.1 angehoben. Vulkan 1.1 ist noch nicht so alt, die neue Version des OpenGL-Ersatzes wurde erst im März 2018 vorgestellt und fügt insbesondere die Fähigkeit der Nutzung mehrerer GPUs hinzu. Wie gut das jetzt Wine beherrscht, dürften die Tester beurteilen können.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Vertriebs- und Servicezentrum Thüringen / Sachsen-Anhalt / Sachsen
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Thüringen
  2. IT-Spezialist (m/w/d) Application - elektronische Kommunikationsplattform
    IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Augsburg, Landshut
Detailsuche

Eine angepasste Version von Wine bietet das schon länger. Valve hat Anfang 2019 den Linux-Helfer-Proton in einer neuen Version veröffentlicht. Diese Entwicklung kommt jetzt auch den Wine-Nutzern zugute, auch wenn auf die finale Version noch eine Weile gewartet werden muss.

Neben dem Vulkan-Update gibt es noch weitere Neuerungen. So werden unter anderem SVG-Inhalte in MSHTML, also der Trident-Browser-Engine, besser unterstützt. Die Anzahl der APIs der Media Foundation wurde ebenfalls erhöht. Schließlich wurde die Unterstützung für Kernelobjekte innerhalb von Gerätetreibern verbessert, wie das Entwicklerteam angibt.

Außerdem wurden zahlreiche Fehler beseitigt. In der Summe sind es 30 Probleme, darunter Schwierigkeiten mit der Maus in Die Siedler 3 und jeweils ein Hänger bei Star Citizen und Die Sims. Wine 4.5 steht bei Wine HQ zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  2. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  3. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

RipClaw 01. Apr 2019

Mit Proton soll es angeblich laufen https://www.gamestar.de/artikel/steamplay-proton-42...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /