Wine 4.5: Entwickler-Release unterstützt Vulkan 1.1

Die Entwickler von Wine haben eine neue Testversion für die Entwicklung herausgegeben. Die Version 4.5 bietet einige Neuerungen und beseitigt insgesamt 30 Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Wine ist in einer neuen Version erschienen. (Symbolbild)
Wine ist in einer neuen Version erschienen. (Symbolbild) (Bild: Dan Kitwood/Getty Images Europe)

Die Entwickler des Windows-API-Nachbaus Wine haben mit der neuen Testversion 4.5 die Unterstützung der Grafikschnittstelle Vulkan auf die Version 1.1 angehoben. Vulkan 1.1 ist noch nicht so alt, die neue Version des OpenGL-Ersatzes wurde erst im März 2018 vorgestellt und fügt insbesondere die Fähigkeit der Nutzung mehrerer GPUs hinzu. Wie gut das jetzt Wine beherrscht, dürften die Tester beurteilen können.

Stellenmarkt
  1. Portalentwickler (m/w/d) Full-Stack Java
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
  2. IT-Mitarbeiter Projektkoordination (m/w/d)
    UKM - Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Eine angepasste Version von Wine bietet das schon länger. Valve hat Anfang 2019 den Linux-Helfer-Proton in einer neuen Version veröffentlicht. Diese Entwicklung kommt jetzt auch den Wine-Nutzern zugute, auch wenn auf die finale Version noch eine Weile gewartet werden muss.

Neben dem Vulkan-Update gibt es noch weitere Neuerungen. So werden unter anderem SVG-Inhalte in MSHTML, also der Trident-Browser-Engine, besser unterstützt. Die Anzahl der APIs der Media Foundation wurde ebenfalls erhöht. Schließlich wurde die Unterstützung für Kernelobjekte innerhalb von Gerätetreibern verbessert, wie das Entwicklerteam angibt.

Außerdem wurden zahlreiche Fehler beseitigt. In der Summe sind es 30 Probleme, darunter Schwierigkeiten mit der Maus in Die Siedler 3 und jeweils ein Hänger bei Star Citizen und Die Sims. Wine 4.5 steht bei Wine HQ zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Love, Death + Robots 3
Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
Von Peter Osteried

Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Reparaturbonus: Leipzig bezahlt Reparatur von Elektrogeräten anteilig
    Reparaturbonus
    Leipzig bezahlt Reparatur von Elektrogeräten anteilig

    Das Pilotprojekt wird wissenschaftlich begleitet und könnte ausgeweitet werden.

  3. Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
    Fernsehen
    Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

    Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
    Eine Anleitung von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /