Windracers: Briten wollen große Postdrohnen für Inselgemeinden einführen

Nach den Plänen der Royal Mail sollen große Drohnen mit Verbrennermotoren den Postflugverkehr zu kleinen britischen Inseln durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windracers-Drohne
Windracers-Drohne (Bild: Colin Keldie, SATE Project)

Die britische Royal Mail will die Isles of Scilly, die Shetland-Inseln, die Orkney-Inseln und die Hebriden mit Drohnen versorgen. Drohnen sollen die herkömmlichen Flugzeuge ersetzen, die auf die entlegenen Inseln fliegen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) iSeries
    Hugo Benzing GmbH & Co. KG, Korntal-Münchingen
  2. Mitarbeiter/in Projektmanagement (m/w/d)
    Hochschule Furtwangen, Tuttlingen
Detailsuche

Dazu ging die Royal Mail eine Partnerschaft mit der Windracers Group ein. In den nächsten drei Jahren sollen 50 Flugrouten festlegt werden, die mit bis zu 200 Drohnen bedient werden. Langfristig soll die Flotte mehr als 500 Windracers-Drohnen umfassen, die die Zustellung im gesamten Vereinigten Königreich durchführen sollen.

Noch steht dafür aber die Genehmigung durch die Zivilluftfahrtbehörde aus. Die Royal Mail will dadurch die Postversorgung verbessern und die Kohlendioxidemissionen reduzieren. Bislang werden Fähren und konventionelle Flugzeuge genutzt, um die Post auf die Inseln zu bringen und von dort abzuholen.

Zu den ersten Strecken, die für den neuen Dienst vorgesehen sind, gehören die Scilly-Inseln, die Shetland-Inseln, die Orkney-Inseln und die Hebriden.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Testflüge wurden bereits absolviert. Dabei flog eine Drohne in den Shetlands vom Flughafen Tingwall in Lerwick zur Insel Unst. Es handelt sich um die nördlichste bewohnte Insel Großbritanniens. Die zweimotorige Drohne hat eine Spannweite von 10 Metern und kann bis zu 100 kg Post für zwei tägliche Hin- und Rückflüge transportieren.

Bei der Drohne handelt es sich um ein automatisiert fliegendes Flugzeug in Hochdeckerkonstruktion mit einem breiten Rumpf für die Ladung. Die Reichweite liegt bei nominal 1.000 km, die Zuladung darf 100 kg betragen. Für Start und Landung werden 150 Meter lange Flächen benötigt. Für den Antrieb sorgen zwei Viertaktmotoren, die optional mit Bioethanol und synthetischen Kraftstoffen betrieben werden können. Die Autopilotfunktionen stammen vom Hersteller Distributed Avionics.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


norinofu 22. Mai 2022 / Themenstart

Verwendet werden soll ein automatisiertes Kleinflugzeug mit 10m Spannweite das zum...

belugs 22. Mai 2022 / Themenstart

https://www.geo.de/natur/oekologie/insektenforscher---begriff--bienensterben--ist...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  2. Wilhelm.tel: Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen
    Wilhelm.tel
    Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen

    Der streitbare Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich hat seine Infrastruktur für die Telekom geöffnet. Damit werde das eigene FTTH-Netz aber nicht entwertet.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /