Abo
  • IT-Karriere:

Windows XP und Vista: Steam wird für alte Windows-Betriebssysteme eingestellt

Bis Ende 2018 haben Nutzer noch die Möglichkeit, Steam-Spiele auf PCs mit Windows XP oder Vista zu starten, danach wird die Spieleplattform nicht mehr laufen. Kommende Funktionen wie der neue Steam-Chat werden bereits nicht mehr unterstützt. Valve rät zu einem neueren Betriebssystem, etwa Windows 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Ende 2018 ist der Hahn zu.
Ende 2018 ist der Hahn zu. (Bild: Wikipedia/Montage: Golem.de)

Valves Spieleplattform Steam wird in Zukunft keine älteren Versionen von Windows mehr unterstützen. Betroffen sind die Betriebssysteme Windows Vista und Windows XP. Das berichtet das Unternehmen in einem kurzen Artikel. Demnach können Spieler, die Steam noch auf diesen Windows-Editionen nutzen, die Software noch bis Ende 2018 verwenden. Ab dem 1. Januar 2019 wird das nicht mehr möglich sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Es gibt auch einen Grund für diese Einschränkung: Neuere Versionen von Steam nutzen eine eingebettete Version von Google Chrome, die unter Windows XP und Vista nicht unterstützt wird. Das kommende Chat-Update für Steam bringt zudem eine neue Benutzeroberfläche, Gruppenchaträume und Voice over IP. Momentan befindet sich das Update in einer Betaphase. Windows-XP- und Vista-Nutzer werden dieses nicht nutzen können, heißt es. Es werde aber bis Ende 2018 weiterhin möglich sein, Spiele zu starten und zu spielen, vorausgesetzt diese funktionieren auf den alten Betriebssystemen noch.

Steam setzt Windows-Sicherheitsupdates voraus

Als weiteren Grund für die Inkompatibilität gibt Valve an, dass kommende Versionen von Steam Sicherheitsupdates und -funktionen nutzen, die es nur in den von Microsoft noch unterstützten Betriebssystemen ab Windows 7 gibt. Details dazu verrät das Unternehmen allerdings nicht. Stattdessen empfiehlt Valve, das eigene System auf ein neueres Windows aufzurüsten.

Gerade Besitzer von sehr alten Klassikern, die sich etwa eine Art Retro-Gaming-Computer aufgebaut haben, dürfte die Ankündigung stören. Einige wenige Titel funktionieren nur vollständig unter den alten Betriebssystemen. Das gilt vor allem für Windows XP. Laut dem Online-Magazin Computerworld geben sich immerhin noch etwa fünf Prozent aller Windows-Nutzer mit XP zufrieden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

LinuxMcBook 16. Jun 2018

Steamspiele, online, auf einem Windows XP PC. Und jetzt ist der Nutzer auch noch Experte...

Kakiss 15. Jun 2018

Also ich benutze derzeit Virtual Drive (oder Virtual CD? Der Name ist zu genrerisch...

blaub4r 15. Jun 2018

Dazu brauchst du valve nicht das kannst du selber einstellen Bzw handhaben.

most 15. Jun 2018

Ja, ein bisschen was geht verloren im Laufe der Zeit, aber ist es wirklich erstrebenswert...

DeathMD 15. Jun 2018

https://i.imgflip.com/bk6g4.jpg?a424680


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /