Abo
  • Services:

Massenweise Software

Einer der großen Vorteile von Linux ist der enorme Softwarefundus, den auch die zahlreichen Linux-Distributionen zur Verfügung stellen. Aus sämtlichen Bereichen stehen verschiedene Versionen einer Software zur Verfügung, etwa Libreoffice Writer, Abiword oder das Frontend für Latex Lyx, um nur drei der vielen Textverarbeitungsmöglichkeiten zu nennen. Jede Software lässt sich auch unter den diversen Desktops installieren und nutzen. Wer allerdings ursprünglich den Gnome-Desktop installiert hat und eine Anwendung aus der KDE SC nachinstalliert, muss auch zahlreiche weitere KDE-Bibliotheken auf seinen Rechner spielen. Die diversen Paketverwaltungen erledigen das automatisch, der Speicherbedarf steigt aber dabei.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Selbst halbwegs moderne Windows-Software läuft inzwischen unter Linux. Dafür gibt es Wine. Dank dessen nachgebauter Windows-APIs starten MS-Office und sogar viele Windows-Spiele, wenn auch bei weitem nicht alle und auch nicht immer zuverlässig.

Beste Hardwareunterstützung

Es gibt daher fast nur einen Grund, mit der Installation von Linux auf dem bald gefährlichen Windows-XP-Rechner zu warten: die Qual der Wahl. Es gibt viele Linux-Distributionen und noch mehr Desktops. Da ist es nicht immer einfach, die richtige Version auszusuchen, sei es für die Kinder, die den Rechner erben sollen, oder für die Eltern, die sich an das altgediente Windows gewöhnt haben. Für den Betrieb der großen modernen Desktops werden allerdings meist eine Grafikkarte und ein dazugehöriger Treiber mit hardwarebeschleunigtem 3D empfohlen. Das gilt aber auch für die flüssige Wiedergabe von Videos. Die meisten laufen zwar auch ohne, aber nicht ganz so schnell wie mit. Für Linux gibt es Treiber der großen Hersteller AMD oder Nvidia, die 3D unterstützen. Außerdem benötigen einige WLAN-Module spezielle Firmware, die erst aus den Softwarequellen nachgeladen werden muss. Zur Installation und anschließenden Aktualisierung sollte der Rechner oder das Netbook besser per LAN-Kabel mit dem Netzwerk verbunden sein.

Linux-Distributionen: Streng genommen ist Linux nur der Kernel samt den wichtigsten Werkzeugen, etwa für das Kopieren und Löschen von Dateien. Distributoren schnüren den Linux-Kernel zusammen mit der fast unerschöpflichen Software zu einer Linux-Distribution und bringen meist einen Installer mit. Wir geben hier nur Empfehlungen und zählen die wichtigsten auf, denn die Auswahl ist fast so groß wie die Anzahl der Sicherheitspatches für Windows XP.

Daten aus Windows unter Linux nutzen

Einige Kriterien haben wir bei der Auswahl aber berücksichtigt: Die Linux-Distribution muss aktuell sein und möglichst lange gewartet werden. Bei der Auswahl der Desktops haben wir darauf geachtet, ob sie sich für Einsteiger eignet oder eher was für Neugierige, Lernwillige oder Experimentierfreudige ist.

Zunächst gilt aber: Sichern Sie ihre persönlichen Daten! Doc- und Excel-Dateien, Jpeg-Bilder, Mp3s, sie alle lassen sich später unter Linux wieder öffnen. Wer Firefox oder Thunderbird verwendet, kann beispielsweise sein komplettes Profil samt Plugins, Favoriten oder E-Mail-Archiv auf Linux transferieren. Die Daten müssen auch noch nicht gleich ausgemistet werden, denn Linux braucht auf dem Rechner deutlich weniger Platz als Windows XP.

 Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein LückenfüllerDesktopauswahl 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

DonHart 23. Aug 2017

Ich habe bis vor kurzem noch Windows verwendet.. Nun habe ich die Schnauze voll von...

Ass Bestos 02. Jun 2015

wow, so alles nebenher? und weil du it-systemkaufmann bist weisst du nicht, daß man...

kitingChris 05. Feb 2015

Ersetze mal Linux durch Windows in deinen Fragen und stell dir diese mal selbst.... Als...

freddypad 05. Jan 2015

Es hängt natürlich immer von den zu erledigenden Aufgaben und natürlich auch vom...

kitingChris 26. Dez 2014

Also du solltest entweder den ersten oder den zweiten Teil korrigieren damit es stimmt...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /