Abo
  • Services:
Anzeige
Gnome 3 ist einer der vielen Desktops für Linux, die Benutzer statt Windows XP nutzen können.
Gnome 3 ist einer der vielen Desktops für Linux, die Benutzer statt Windows XP nutzen können. (Bild: Screenshot Golem.de)

Massenweise Software

Einer der großen Vorteile von Linux ist der enorme Softwarefundus, den auch die zahlreichen Linux-Distributionen zur Verfügung stellen. Aus sämtlichen Bereichen stehen verschiedene Versionen einer Software zur Verfügung, etwa Libreoffice Writer, Abiword oder das Frontend für Latex Lyx, um nur drei der vielen Textverarbeitungsmöglichkeiten zu nennen. Jede Software lässt sich auch unter den diversen Desktops installieren und nutzen. Wer allerdings ursprünglich den Gnome-Desktop installiert hat und eine Anwendung aus der KDE SC nachinstalliert, muss auch zahlreiche weitere KDE-Bibliotheken auf seinen Rechner spielen. Die diversen Paketverwaltungen erledigen das automatisch, der Speicherbedarf steigt aber dabei.

Anzeige

Selbst halbwegs moderne Windows-Software läuft inzwischen unter Linux. Dafür gibt es Wine. Dank dessen nachgebauter Windows-APIs starten MS-Office und sogar viele Windows-Spiele, wenn auch bei weitem nicht alle und auch nicht immer zuverlässig.

Beste Hardwareunterstützung

Es gibt daher fast nur einen Grund, mit der Installation von Linux auf dem bald gefährlichen Windows-XP-Rechner zu warten: die Qual der Wahl. Es gibt viele Linux-Distributionen und noch mehr Desktops. Da ist es nicht immer einfach, die richtige Version auszusuchen, sei es für die Kinder, die den Rechner erben sollen, oder für die Eltern, die sich an das altgediente Windows gewöhnt haben. Für den Betrieb der großen modernen Desktops werden allerdings meist eine Grafikkarte und ein dazugehöriger Treiber mit hardwarebeschleunigtem 3D empfohlen. Das gilt aber auch für die flüssige Wiedergabe von Videos. Die meisten laufen zwar auch ohne, aber nicht ganz so schnell wie mit. Für Linux gibt es Treiber der großen Hersteller AMD oder Nvidia, die 3D unterstützen. Außerdem benötigen einige WLAN-Module spezielle Firmware, die erst aus den Softwarequellen nachgeladen werden muss. Zur Installation und anschließenden Aktualisierung sollte der Rechner oder das Netbook besser per LAN-Kabel mit dem Netzwerk verbunden sein.

Linux-Distributionen: Streng genommen ist Linux nur der Kernel samt den wichtigsten Werkzeugen, etwa für das Kopieren und Löschen von Dateien. Distributoren schnüren den Linux-Kernel zusammen mit der fast unerschöpflichen Software zu einer Linux-Distribution und bringen meist einen Installer mit. Wir geben hier nur Empfehlungen und zählen die wichtigsten auf, denn die Auswahl ist fast so groß wie die Anzahl der Sicherheitspatches für Windows XP.

Daten aus Windows unter Linux nutzen

Einige Kriterien haben wir bei der Auswahl aber berücksichtigt: Die Linux-Distribution muss aktuell sein und möglichst lange gewartet werden. Bei der Auswahl der Desktops haben wir darauf geachtet, ob sie sich für Einsteiger eignet oder eher was für Neugierige, Lernwillige oder Experimentierfreudige ist.

Zunächst gilt aber: Sichern Sie ihre persönlichen Daten! Doc- und Excel-Dateien, Jpeg-Bilder, Mp3s, sie alle lassen sich später unter Linux wieder öffnen. Wer Firefox oder Thunderbird verwendet, kann beispielsweise sein komplettes Profil samt Plugins, Favoriten oder E-Mail-Archiv auf Linux transferieren. Die Daten müssen auch noch nicht gleich ausgemistet werden, denn Linux braucht auf dem Rechner deutlich weniger Platz als Windows XP.

 Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein LückenfüllerDesktopauswahl 

eye home zur Startseite
themario 04. Aug 2015

Oh, die Sprüche. Du solltest mal zu Hardware aus 2015 wechseln und nicht immer im...

Ass Bestos 02. Jun 2015

wow, so alles nebenher? und weil du it-systemkaufmann bist weisst du nicht, daß man...

kitingChris 05. Feb 2015

Ersetze mal Linux durch Windows in deinen Fragen und stell dir diese mal selbst.... Als...

freddypad 05. Jan 2015

Es hängt natürlich immer von den zu erledigenden Aufgaben und natürlich auch vom...

kitingChris 26. Dez 2014

Also du solltest entweder den ersten oder den zweiten Teil korrigieren damit es stimmt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  3. SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
  4. ReachAd über ACADEMIC WORK, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  2. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  3. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  4. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  5. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger

  6. Streit beendet

    Nokia und Apple tauschen Patentstreit gegen Zusammenarbeit

  7. Voyager

    Facebook ist mit Glasfasertechnik schnell erfolgreich

  8. HP

    Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

  9. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  10. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Keine Gedanken zur Jahreszeit?

    Anonymouse | 13:08

  2. Re: Sammelklagen ist wohl die Sprache, die Apple...

    xenofit | 13:06

  3. Re: Für 150 Mio US$...

    david_rieger | 13:04

  4. Re: KI?

    tomate.salat.inc | 13:02

  5. Re: Pay to Win?

    david_rieger | 13:01


  1. 12:58

  2. 12:47

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:51

  6. 11:41

  7. 11:26

  8. 11:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel