Windows und Office: Microsoft-Konten können künftig ohne Frist gekündigt werden

Bisher wurden Microsoft-Konten vor ihrer Löschung erst einmal eingefroren. Das soll sich mit einer neuen Service-Vereinbarung ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft veröffentlicht neue Nutzungsbedingungen für Microsoft-Konten.
Microsoft veröffentlicht neue Nutzungsbedingungen für Microsoft-Konten. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Anfang April 2021 hat Microsoft Neuerungen bekanntgegeben, die Microsoft-Konten betreffen. Zwei größere Faktoren werden sich künftig ändern: Zum einen will Microsoft es Kunden ermöglichen, ihre Konten auch ohne 60-Tage-Frist direkt löschen zu können. Zum anderen wird noch einmal mehr verdeutlicht, dass bei Microsoft-Konten für Privatkunden andere Rechte und Pflichten gelten als bei Enterprise-Konten. Der neue Service-Vertrag tritt ab dem 15. Juni 2021 in Kraft.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für Medizinprodukte (m/w/d)
    Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg
  2. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
Detailsuche

Microsoft und der Microsoft-Blog Dr. Windows haben die Änderungen zusammengefasst. Die 30- oder 60-tägige Frist, die Microsoft einführt, ist nicht unbedingt neu. Allerdings wurden zu löschende Microsoft-Konten bisher immer zunächst für eine Frist eingefroren, bis sie dann endgültig gelöscht wurden. Mit der neuen Regelung liegt diese Entscheidung bei den Kunden selbst. "So haben Sie die Möglichkeit, sich gegebenenfalls noch anders zu entscheiden", schreibt das Unternehmen im Blog-Post. Dabei ist zu beachten, dass ein eingefrorenes Konto reaktiviert wird, sobald sich jemand damit auf einem Gerät anmeldet.

Der Hersteller verdeutlicht zudem die Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Konten, indem gespeicherte Zahlungsinformationen ausschließlich für private und nicht kommerzielle Zwecke eingesetzt werden können. Bei geschäftlichen Zahlungen seien Vereinbarungen mit Drittlizenzgebern erforderlich.

Kein Mixer und Arena mehr

Die neuen Nutzungsbedingungen sollen klarmachen, dass Microsoft seine Dienste nur in Abhängigkeit zu lokaler Infrastruktur anbietet und eine Verfügbarkeit nicht garantiert werden kann. Damit ist etwa die Anbindung zu schnellem Internet gemeint. Außerdem werden Dienste wie Microsoft Teams, Skype und Groupme nicht für Notfalldienste herhalten können, bestätigt das Unternehmen.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Microsoft entfernt einige Dienste aus den Nutzungsbedingungen. Das betrifft vor allem die auf Gaming ausgelegten Plattformen Mixer und Arena, die das Unternehmen bereits vor einiger Zeit eingestellt hat.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Die komplette Vereinbarung hat Microsoft vorab veröffentlicht. Sie wird ab dem 15. Juni gelten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  2. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /