Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Solche Passwörter will Microsoft künftig verhindern.
Solche Passwörter will Microsoft künftig verhindern. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Microsoft schaltet die passwortlose Anmeldung frei. Damit können sich Kunden auf ihrem Microsoft-Konto anmelden, ohne Passwörter eingeben zu müssen. Stattdessen wird der jeweilige Account mit einem zweiten Faktor verbunden, etwa der Microsoft-Authenticator-App, einem Sicherheitstoken oder einer SMS. Bei der Anmeldung müssen dann diese Faktoren statt der Passworteingabe validiert werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
  2. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
Detailsuche

Das passwortlose Anmelden ist laut dem US-Magazin The Verge bereits im kommerziellen Bereich verbreitet. Seit März 2021 können Kunden das Feature ausprobieren.

Die Pandemie habe den Fortschritt bei der passwortlosen Anmeldung aber beschleunigt, meint Vasu Jakkal, Microsoft-Chef für Security. "Die Anzahl der digitalen Angriffsflächen hat sich exponentiell vergrößert, das war also ein großer Ansporn für uns", sagte er in einem Interview mit The Verge.

Aktivieren in den Accounteinstellungen

Das komplette Unternehmen sei intern bereits fast zu einhundert Prozent mit passwortlosen Anmeldemethoden ausgestattet. Zudem seien 200 Millionen Menschen bereits ohne Passwort unterwegs, sagte Jakkal. Er zeigte sich optimistisch und sieht das als neue innovative Anmeldemethode.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Um das passwortlose Anmelden zu aktivieren, benötigen Kunden zunächst den Microsoft Authenticator, der zurzeit wohl als einzige Option freigeschaltet ist. Dieser schaltet sich dann vor jede Anmeldung. Das passwortlose Anmelden entfernt nicht die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die Einstellung für die neue Funktion ist unter dem Reiter erweiterte Sicherheit zu finden.

Den Authenticator statt eines manuellen Passworts zu verwenden, soll vor allem die Accountsicherheit erhöhen. Microsoft geht davon aus, dass dies bei den meisten Menschen als eine Verbesserung gilt, da viele Nutzer sich eher einfach zu merkende statt schwer zu knackende Passwörter ausdenken und diese teilweise accountübergreifend mit mehreren Konten nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HVorragend 17. Sep 2021 / Themenstart

Ein Passwort gibt es ja immer noch... man kann dann eben halt pro App/Device z.b. eine...

unbuntu 17. Sep 2021 / Themenstart

Hast du ein Beispiel, wo sich jemand in ein System reingehackt hat, das per...

tom.stein 17. Sep 2021 / Themenstart

Immerhin kann man somit das Passwort nicht ausspähen bei der ständigen Eingabe - und die...

tom.stein 17. Sep 2021 / Themenstart

Nein (jedenfalls nicht alleine). Der Authenticator benutzt die Benutzererkennung am...

redmord 17. Sep 2021 / Themenstart

Nach der Definition ist ein Passwort in Keepass auch MFA.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Studie: Gehirnschäden durch Langzeitaufenthalt im Weltraum
    Studie
    Gehirnschäden durch Langzeitaufenthalt im Weltraum

    Weltraumreisen können einen Hirnschaden verursachen. Zumindest wenn es sich um Langzeitaufenthalte auf der ISS handelt.

  2. SUV mit Elektroantrieb: Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus
    SUV mit Elektroantrieb
    Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus

    Tesla hat die ersten Model X mit dem neuen Lenkrad, quer eingebautem Display und Falcon-Wings-Türen ausgeliefert.

  3. James-Webb-Teleskop: Transport von 9.300 Kilometern übers Meer
    James-Webb-Teleskop
    Transport von 9.300 Kilometern übers Meer

    Das James-Webb-Teleskop wurde über 9.300 Kilometer auf dem Meer transportiert. Doch wie verschifft man das weltgrößte Weltraumteleskop?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /