Abo
  • Services:

Windows und Internet Explorer: Microsofts Patch-Parade

Microsoft hat neun Patches für seine Softwareprodukte veröffentlicht. Fünf Patches gibt es für die Windows-Plattform und jeweils einen Patch für den Internet Explorer, für den Visio Viewer, für Sharepoint sowie .Net Framework und Silverlight. Insgesamt werden 13 Sicherheitslücken geschlossen, über die Angreifer beliebigen Code ausführen können.

Artikel veröffentlicht am ,
13 gefährliche Sicherheitslecks in Microsofts Software
13 gefährliche Sicherheitslecks in Microsofts Software (Bild: iStock Photo)

Mit fünf Patches für die Windows-Plattform werden insgesamt sieben Sicherheitslücken in Microsofts Desktopbetriebssystem beseitigt. Vier der sieben Sicherheitslücken lassen sich zur Ausführung von Schadcode missbrauchen. Mit den drei übrigen Windows-Sicherheitslücken können die Benutzerrechte ausgeweitet werden, um mehr Möglichkeiten auf einem fremden System zu erhalten. In diesem Monat wird nach neun Wochen Wartezeit auch das seit Ende Dezember 2011 bekannte Windows-Sicherheitsleck geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche in Deutschland, Hannover
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Zunächst hatte Microsoft wenige Tage später beschwichtigt, dass es noch keinen Beleg dafür gibt, dass der Fehler auch zur Codeausführung missbraucht werden kann. Seit Ende Dezember 2011 hatte sich dann Microsoft nicht mehr dazu geäußert. Nun erklärte der Softwarekonzern, dass Angreifer mit der Sicherheitslücke beliebigen Code ausführen können. Bisher gibt es noch kein Angriffsszenario, das den Fehler ausnutzt. Allerdings erwartet Microsoft, dass es bald entsprechende Schadsoftware geben werde, so dass der nun veröffentlichte Patch zügig installiert werden sollte.

Für den Internet Explorer ist ein Sammelpatch erschienen, mit dem vier Sicherheitslücken geschlossen werden. Davon können zwei Sicherheitslecks zum Ausführen von Schadcode von Angreifern verwendet werden. Mit den beiden anderen Fehlern lassen sich vertrauliche Daten ausspähen.

Im Visio Viewer werden mit einem Patch fünf Sicherheitslücken beseitigt, die allesamt zur Ausführung beliebigen Codes verwendet werden können. Ein Opfer muss lediglich dazu verleitet werden, eine manipulierte Datei mit dem Visio Viewer zu öffnen. Auch der Patch für das .Net Framework sowie für Silverlight schließt Sicherheitslecks, über die sich beliebiger Code ausführen lässt. Zwei dieser Sicherheitslücken werden in den beiden Komponenten geschlossen. Zum Ausspähen vertraulicher Daten können die drei Sicherheitslücken in Sharepoint genutzt werden, die nun mit einem Patch beseitigt werden sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /