• IT-Karriere:
  • Services:

Windows und Android: Google will offenbar Dual-OS-Tablet von Asus verhindern

Laut Digitimes und Cnet will Google verhindern, dass Asus und Intel das Quad-Mode-Gerät Transformer Book TD300 auf den Markt bringen, auf dem Windows 8.1 und Android 4.4 laufen. Microsoft soll bisher keine Einwände haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Tranformer Book TD300 mit Android und Windows 8.1
Das Tranformer Book TD300 mit Android und Windows 8.1 (Bild: Asus)

Google soll Druck auf Asus ausüben, um die Auslieferung des Quad-Mode-Geräts Transformer Book TD300 zu verhindern. Das berichtet die IT-Branchenzeitung Digitimes. Das Gerät mit einem 13,3-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung arbeitet sowohl unter Windows 8.1 als auch unter Android 4.4 als Tablet und Notebook und wurde auf der CES 2014 vorgestellt.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. Schleich GmbH, München

Digitimes Research berichtet zudem, dass außerdem andere PC-Hersteller Dual-Geräte für Windows 8.1 und Android doch nicht herstellen wollten.

Quellen des US-Onlinemagazins Cnet haben den Bericht der Digitimes aus Taiwan bestätigt. Microsoft habe bisher nichts gegen das Dual-Gerät unternommen.

Beide Betriebssysteme können bei dem Asus-Gerät auf einen gemeinsamen Ordner zugreifen, so dass Daten zwischen Windows und Android ausgetauscht werden können. Das gesamte Verfahren haben Asus und Intel gemeinsam entwickelt und Asus zufolge auch patentiert. Laut Cnet wollte Asus das Transformer Book TD300 bisher im zweiten Quartal 2014 auf den Markt bringen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Wie schon beim Atom-Convertible T100 steckt im Tablet-Teil des TD300 nur eine im Vergleich zu Notebooks recht simple Ausstattung: eine 128-GByte-SSD und ein Micro-SD-Steckplatz. Das Tastatur-Dock hat zusätzlich eine 1-TByte-Festplatte, Ports für USB 2.0, 3.0 und HDMI sowie eine Buchse für Gigabit-Ethernet. Die Grafik wird vom HD-Graphics-Kern des Prozessors gestellt, der Hauptspeicher besteht aus 4 GByte DDR3L. Drahtlos funken kann das Gerät nach 802.11ac, Bluetooth 4.0 EDR und LTE - aber wohl nicht in allen Ausstattungsvarianten.

Android läuft schon seit Jahren auch auf x86-CPUs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  3. 55,99€ (Bestpreis)
  4. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)

hallihallo 11. Mär 2014

Irgendwie traurig, dass es Vielen(vor allem jüngeren Leuten) egal ist was so eine App...

Everesto 11. Mär 2014

Bei manchen Android-Geräten lässt sich das zwar mit Hacks machen, aber es wäre schön...

Peter2 11. Mär 2014

Vielleicht hätte man sich erst um die Google-Lizenz kümmern müssen bevor man das Gerät...

Yes!Yes!Yes! 11. Mär 2014

Ich nur per Gmail und bei der Google-Suche. Ersteres benutze ich eh nicht und letzteres...


Folgen Sie uns
       


Satelliteninternet Starlink ausprobiert

Trotz der schwankenden Datenrate konnten wir das Netz aus dem All problemlos für Arbeit und Freizeit nutzen.

Satelliteninternet Starlink ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /