Abo
  • Services:
Anzeige
Windows Threshold konzentriert sich auf den klassischen Desktop-Nutzer.
Windows Threshold konzentriert sich auf den klassischen Desktop-Nutzer. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Windows Threshold: Desktop-PCs künftig ohne aktivierte Modern UI

Threshold ist der Codename der kommenden Hauptversion von Windows. Damit will Microsoft die Nutzung des Betriebssystems für herkömmliche Desktop-Nutzer wieder attraktiver machen.

Anzeige

Alles zurück auf Los! So könnte das Kommando bei Microsoft gelautet haben, als die Arbeiten an der kommenden Hauptversion von Windows begonnen haben - Codename Threshold. Nach aktuellen Berichten von ZDnet und Neowin will Microsoft künftig noch stärker klassische Desktop-Nutzer ansprechen - und damit zu den Wurzeln von Windows 7 zurückkehren. Damit führt Microsoft den Weg fort, der bereits mit dem Update 1 für Windows 8.1 eingeschlagen wurde. Der Name für das nächste Microsoft-Betriebssystem steht wohl noch nicht fest, derzeit wird Windows 9 erwartet.

Desktop-Nutzer erhalten keinen Vollbild-Startbildschirm mehr

Windows Threshold wird mit verschiedenen Voreinstellungen laufen, dies soll abhängig vom verwendeten Gerätetyp sein. Wird die neue Windows-Version auf einem klassischen Desktop-Computer oder Notebook verwendet, schaltet sich die mit Windows 8 eingeführte Bedienoberfläche Modern UI alias Metro komplett ab. Nutzer können sie nachträglich aktivieren, aber in der Grundeinstellung wird die Oberfläche nicht mehr vorhanden sein.

Damit verschwindet auch der Startbildschirm im Vollbildmodus. Stattdessen wird wohl eine Abwandlung des klassischen Startmenüs wiederkehren, die viele Jahre lang das Hauptbedienelement des Windows-Systems war. Das künftige Startmenü vereint klassische Windows-Programme und Modern-UI-Apps. Werden letztere gestartet, erscheinen diese in einem Fenster auf dem Windows-Desktop.

Modern-UI bleibt auf Touch-Geräten aktiviert

Beim Einsatz sogenannter Hybrid-Geräte gibt es die mit Windows 8 eingeführte Zweiteilung zwischen Desktop-Modus und Modern-UI-Oberfläche. Dabei handelt es sich um Geräte, die einen Touchscreen als primäre Eingabemethode haben, aber eben auch mit Maus und Tastatur bedient werden. Normale Tablets sollen hingegen ausschließlich die Modern-UI-Oberfläche haben und keinen klassischen Windows-Desktop.

Der Start von Windows Threshold wird weiterhin im April 2015 erwartet. Eine erste Vorabversion könnte bereits im Herbst 2014 erscheinen. Zuvor ist ein zweites Update für Windows 8.1 geplant, das aber wohl nicht viele Änderungen an der Bedienoberfläche bringen wird. Das Windows 8.1 Update 2 könnte nach derzeitiger Planung bereits im August 2014 erscheinen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 18. Jul 2014

Ich fühle mit dir... Dieses Flat Design ist für mich nichts weiter als optisches MS-DOS...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2014

Stimmt gar nicht! :-( ASUS VivoTab 8" 169¤ https://www.google.de/shopping/product...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2014

Weil du ja so viel mehr Argumente in deinem Text hast und dieser so total Themabezogen...

Neuro-Chef 02. Jul 2014

Computer sind doof

Robert_online 02. Jul 2014

Ich habe beruflich damit zu tun und ja. Die Sicherheit eines Netzwerkes hängt zu 99% von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  2. BENTELER-Group, Düsseldorf
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ + 5,99€ Versand
  2. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel