Abo
  • Services:
Anzeige
Windows Threshold konzentriert sich auf den klassischen Desktop-Nutzer.
Windows Threshold konzentriert sich auf den klassischen Desktop-Nutzer. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Windows Threshold: Desktop-PCs künftig ohne aktivierte Modern UI

Threshold ist der Codename der kommenden Hauptversion von Windows. Damit will Microsoft die Nutzung des Betriebssystems für herkömmliche Desktop-Nutzer wieder attraktiver machen.

Anzeige

Alles zurück auf Los! So könnte das Kommando bei Microsoft gelautet haben, als die Arbeiten an der kommenden Hauptversion von Windows begonnen haben - Codename Threshold. Nach aktuellen Berichten von ZDnet und Neowin will Microsoft künftig noch stärker klassische Desktop-Nutzer ansprechen - und damit zu den Wurzeln von Windows 7 zurückkehren. Damit führt Microsoft den Weg fort, der bereits mit dem Update 1 für Windows 8.1 eingeschlagen wurde. Der Name für das nächste Microsoft-Betriebssystem steht wohl noch nicht fest, derzeit wird Windows 9 erwartet.

Desktop-Nutzer erhalten keinen Vollbild-Startbildschirm mehr

Windows Threshold wird mit verschiedenen Voreinstellungen laufen, dies soll abhängig vom verwendeten Gerätetyp sein. Wird die neue Windows-Version auf einem klassischen Desktop-Computer oder Notebook verwendet, schaltet sich die mit Windows 8 eingeführte Bedienoberfläche Modern UI alias Metro komplett ab. Nutzer können sie nachträglich aktivieren, aber in der Grundeinstellung wird die Oberfläche nicht mehr vorhanden sein.

Damit verschwindet auch der Startbildschirm im Vollbildmodus. Stattdessen wird wohl eine Abwandlung des klassischen Startmenüs wiederkehren, die viele Jahre lang das Hauptbedienelement des Windows-Systems war. Das künftige Startmenü vereint klassische Windows-Programme und Modern-UI-Apps. Werden letztere gestartet, erscheinen diese in einem Fenster auf dem Windows-Desktop.

Modern-UI bleibt auf Touch-Geräten aktiviert

Beim Einsatz sogenannter Hybrid-Geräte gibt es die mit Windows 8 eingeführte Zweiteilung zwischen Desktop-Modus und Modern-UI-Oberfläche. Dabei handelt es sich um Geräte, die einen Touchscreen als primäre Eingabemethode haben, aber eben auch mit Maus und Tastatur bedient werden. Normale Tablets sollen hingegen ausschließlich die Modern-UI-Oberfläche haben und keinen klassischen Windows-Desktop.

Der Start von Windows Threshold wird weiterhin im April 2015 erwartet. Eine erste Vorabversion könnte bereits im Herbst 2014 erscheinen. Zuvor ist ein zweites Update für Windows 8.1 geplant, das aber wohl nicht viele Änderungen an der Bedienoberfläche bringen wird. Das Windows 8.1 Update 2 könnte nach derzeitiger Planung bereits im August 2014 erscheinen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 18. Jul 2014

Ich fühle mit dir... Dieses Flat Design ist für mich nichts weiter als optisches MS-DOS...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2014

Stimmt gar nicht! :-( ASUS VivoTab 8" 169¤ https://www.google.de/shopping/product...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2014

Weil du ja so viel mehr Argumente in deinem Text hast und dieser so total Themabezogen...

Neuro-Chef 02. Jul 2014

Computer sind doof

Robert_online 02. Jul 2014

Ich habe beruflich damit zu tun und ja. Die Sicherheit eines Netzwerkes hängt zu 99% von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Leinfelden-Echterdingen, München, Wolfsburg, Bonn
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. T-Systems International GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,90€ + 3,99€ Versand
  2. 59,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  2. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  3. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  4. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  5. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  6. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  7. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  8. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

  9. Datenschutzreform

    EU-Kommission lehnt deutschen Sonderweg ab

  10. Moby-Projekt

    Docker bekommt eigenes Upstream-Projekt zum Basteln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  2. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz
  3. Windows 10 AMD-Energiesparplan steigert Spieleleistung der Ryzen-CPUs

  1. Re: Mit falschen Worten

    eXXogene | 09:58

  2. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    wo.ist.der... | 09:56

  3. Re: Jeden Tag steht ein Honk auf und erklärt das...

    wo.ist.der... | 09:40

  4. Re: Hat er sein eigenes Bankkonto verwendet?

    lear | 09:32

  5. Re: Volldepp des Monats

    lear | 09:25


  1. 15:19

  2. 13:40

  3. 11:00

  4. 09:03

  5. 18:01

  6. 17:08

  7. 16:43

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel