Abo
  • IT-Karriere:

Windows-Tablet: Microsoft wird neue Surface-Serie ankündigen

Eine neue Generation des Surface in den Formaten 7 und 9 Zoll ist laut einem Medienbericht in Vorbereitung. Die Komponenten würden bereits ausgeliefert. Doch wegen der schwachen Verkaufszahlen halte Microsoft dies noch geheim.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bringt Surface-Tablet mit 7-Zoll-Display dieses Jahr.
Microsoft bringt Surface-Tablet mit 7-Zoll-Display dieses Jahr. (Bild: David Becker/Getty Images)

Microsoft wird Ende Juni 2013 eine neue Generation von Surface-Tablets ankündigen. Das hat das taiwanische Branchenmagazin Digitimes aus Zuliefererkreisen erfahren. Die offizielle Produktankündigung soll vom 26. bis 28. Juni auf der Microsoft Build Developer Conference erfolgen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz

Die Komponenten für die Windows-Tablets würden schon seit Ende 2012 an den Softwarekonzern ausgeliefert.

Laut den Informationen der Digitimes haben sich das Surface 1,5 Millionen Mal und das Surface Pro 500.000-mal verkauft, weshalb Microsoft mit der Werbung für die nächste Produktgeneration vorsichtig sei. Der US-Konzern hatte erwartet, 3 bis 4 Millionen Surface-Tablets zu verkaufen. Die neuen Geräten sollen mit 7- und 9-Zoll-Displays erscheinen. Bisher gibt es keine Windows-Tablets im 7-Zoll-Format.

Bereits am 11. April gab es einen unbestätigten Bericht, wonach für dieses Jahr die Markteinführung eines 7 Zoll großen Surface-Tablets geplant sei. Das Surface mit 7-Zoll-Display soll ein Konkurrenzprodukt zu Googles Nexus 7 und Apples iPad Mini sein. Das Nexus 7 ist ein 7-Zoll-Gerät, während das iPad Mini einen 8 Zoll großen Touchscreen hat.

Microsoft gibt bisher offiziell keine Verkaufszahlen für seine Tablets bekannt. Das Surface Pro ist seit dem 9. Februar 2013 in den USA und in Kanada im Verkauf. Zum Vergleich: Apple verkaufte im vergangenen Berichtszeitraum 22,9 Millionen iPads.

Mit seiner Surface-Serie wolle Microsoft nicht nur demonstrieren, was mit Windows 8 machbar ist, der Konzern wolle ein profitables Hardwaregeschäft aufbauen, sagte Microsoft-Vorstand Kevin Turner.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€

violator 03. Mai 2013

Eigentlich sinds eher super Verkaufszahlen, obwohl man das Ding fast nirgendwo kaufen...

violator 03. Mai 2013

Wieso? Schon heute kaufen sich die Leute lieber ein Notebook statt nen Tower. Und in ein...

violator 03. Mai 2013

Den Blödsinn hab ich letztens mit nem iPad kennengelernt, als wir das CL-Spiel von...

virtual 03. Mai 2013

Welche Akkulaufzeit meinst du. Dämlicherweise wird ein Surface Pro mit anderen Tablets...

virtual 03. Mai 2013

Das Surface Pro bewegt sich seit seiner Markteinführung in USA konstant in den Top Ten...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

      •  /