Abo
  • Services:

Windows-Tablet: Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Ab sofort kosten alle Modellvarianten des Surface Pro 2 deutlich weniger als bisher, da Microsoft die Preise um jeweils 100 Euro verringert hat. Das günstigste Windows-Tablet ist für 780 Euro verfügbar, das Zubehör bleibt aber gleich teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 2
Das Surface Pro 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Rund vier Wochen, nachdem Microsoft das neue Surface Pro 3 vorgestellt hat, senkt der Hersteller die Anschaffungspreise für das Surface Pro 2: Alle vier Modellvarianten kosten 100 Euro weniger als zuvor und sind damit teilweise günstiger als ihre ähnlich ausgestatteten Nachfolger. Der Handel hat bisher nur teilweise nachgezogen, dürfte aber bald die Straßenpreise anpassen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Das Surface Pro 2 mit Core i5-4200U, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz ist für 780 Euro zu haben, die Version mit 128 GByte kostet 880 Euro. Die Modelle mit dem gleichen Prozessor, 8 GByte RAM und 256 sowie 512 GByte Speicherplatz wechseln für 1.180 beziehungsweise 1.680 Euro den Besitzer.

Zum Vergleich: Das Surface Pro 3 in der kleinsten Variante mit dem 11,5-Watt-Prozessor Core i3-4020Y kostet 800 Euro. Rund 1.000 Euro fallen für das Microsoft-Tablet mit Core i5-4300U und 128 GByte an, die Variante mit 256 GByte gibt es für 1.300 Euro.

Für die i7-4650U-Variante mit 256 GByte verlangt Microsoft 1.550 Euro und das 512-GByte-Modell kostet 1.950 Euro. Bei diesem Surface Pro 3 ist nicht nur der Prozessor klar schneller als beim Core i3 und i5, auch die Grafikeinheit rechnet viel flotter.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

User_x 18. Jun 2014

was haltet ihr eigentlich von dem dell xps 18 zoll tablet?


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /