Windows Subsystem für Linux: WSL bekommt USB-Support über Umwege

Nativ unterstützt werden USB-Geräte im WSL zwar noch nicht. Microsoft präsentiert nun aber eine Lösung für die meisten Entwicklungsaufgaben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das WSL unterstützt nun auch USB über IP.
Das WSL unterstützt nun auch USB über IP. (Bild: Pixabay)

Die Unterstützung zur Verbindung von physischen USB-Geräten mit dem Windows Subsystem für Linux (WSL) sei einer der am häufigsten geäußerten Funktionswünsche für die Technik, schreibt Hersteller Microsoft in seinem Windows-Command-Line-Blog. Zwar stehe die Funktion auch weiter nicht nativ bereit, dafür stellt der Hersteller nun aber eine Möglichkeit vor, über die zumindest übliche Entwicklungsszenarien im Zusammenhang mit USB unterstützt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Manager Corporate Trading & Group Guarantees (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Geschäftsprozesskoordinator- *in IP-Management
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Dazu gehören etwa das Flashen neuer Firmware auf Arduino-Geräte, der Zugriff auf den Smartcard-Reader oder schlicht weitere Embedded-Entwicklung, bei der die Zielgeräte der eigenen Arbeit meist per USB an den Entwicklungsrechner angeschlossen sind. Möglich gemacht wird die Nutzung von USB im WSL nun über eine von der Community erstellte Umsetzung von USB/IP, also einen Zugriff über das Netzwerk.

Konkret werden die USB-Daten also über die Netzwerk-Schnittstelle übertragen, die Windows und das WSL verbindet. Unter Linux kann USB/IP seit mehr als zehn Jahren bereits genutzt werden. Zur Nutzung in WSL hat das Team hier aber einige Dinge vereinfacht. Allen voran aktiviert der nun von Microsoft gepflegte und für das WSL verwendete Linux-Kernel die Technik standardmäßig. Bisher musste der Kernel dafür selbst gebaut werden.

Windows Subsystem for Linux 2 (WSL 2) Tips, Tricks, and Techniques: Maximise productivity of your Windows 10 development machine with custom workflows and configurations

Zusätzlich zu diesem Linux-Client fehlte aber bisher auch noch ein Windows-Server für das Protokoll. Dazu dient das Community-Werkzeug usbipd-win. Microsoft hat dies um eine Kommandozeilenschnittstelle erweitert, um USB-Geräte unter Windows freizugeben und sich aus dem WSL heraus mit diesen zu verbinden. Weitere Details zur Nutzung sowie auch einen Anleitung findet sich im Wiki des Open-Source-Projekts auf Github.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /