Abo
  • Services:
Anzeige
Bitcoin akzeptiert? Jetzt doch wieder bei Microsoft.
Bitcoin akzeptiert? Jetzt doch wieder bei Microsoft. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Windows-Stores: Microsoft will doch wieder Bitcoins

Bitcoin akzeptiert? Jetzt doch wieder bei Microsoft.
Bitcoin akzeptiert? Jetzt doch wieder bei Microsoft. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Bitcoin raus, Bitcoin rein. Microsoft hat nach eigenen Angaben ein "fehlerhaftes" Statement zur Bitcoin-Unterstützung veröffentlicht. Als Zahlungsmittel auswählen können wir die Kryptowährung aber trotzdem nicht.

Microsoft hat zwischenzeitlich die Unterstützung für Bitcoins aus seinen Appstores entfernt. Bald soll jedoch alles wieder wie gewohnt laufen, ein entsprechendes Statement sei irrtümlich gepostet worden und enthalte falsche Informationen, sagt das Unternehmen jetzt.

Anzeige

In den Windows-Store-FAQs fand sich folgender Hinweis: "Der Microsoft Store akzeptiert keine Bitcoins. Sie können kein Bitcoin-Guthaben mehr hinzufügen. Bestehende Guthaben können verbraucht, aber nicht ausgezahlt werden". Mittlerweile leitet der ursprüngliche Link auf Microsofts allgemeine Supportseite um.

Wir können Bitcoin auch weiterhin nicht auswählen

In einem Statement sagt Microsoft nun, dass "wir Bitcoin auch weiterhin unterstützen, um Guthaben zum Microsoft-Account hinzuzufügen, das dann für Einkäufe im Windows- und im Xbox-Store verwendet werden kann." Im Microsoft-Account können wir aber weiterhin nur Lastschrift, Kreditkarte oder Paypal als Zahlungsoptionen auswählen. Wann die Option also wieder hinzugefügt wird, ist unklar.

Microsoft hatte die Unterstützung im Jahr 2014 hinzugefügt. Damals sah man noch kein Problem darin, dass Bitcoin "noch nicht Mainstream" sei. Zur Abwicklung nutzt Microsoft das Unternehmen Bitpay.

Die Bitcoin-Community befindet sich derzeit in einem Richtungsstreit. Außerdem führt das derzeitige Größenlimit für einzelne Blocks zu einer drastischen Verlängerung der Transaktionszeiten, auch die Kosten für die schnelle Abwicklung einer Bitcoin-Zahlung sind aus diesem Grund deutlich gestiegen.

Microsoft nutzt die Bitcoin zugrundeliegende Technologie auch an anderer Stelle. Vor wenigen Wochen hatten das Unternehmen und andere große Player wie IBM angekündigt, eine Blockchain-as-a-Service anbieten zu wollen.

Nachtrag vom 15. März 2016, 9:36 Uhr

Microsoft schreibt mittlerweile, dass der Eintrag auf der eigenen Seite fehlerhaft gewesen sei und Bitcoin weiterhin unterstützt werde. Wir haben den Beitrag überarbeitet.


eye home zur Startseite
HûntStârJonny 15. Mär 2016

heißt localbitcoins, bezahlst du bar



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt, Berlin
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Porsche will jedes zweite Fahrzeug als E-Auto verkaufen

  2. Messenger-Dienste

    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

  3. Zahlungsabwickler

    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

  4. Kaspersky

    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

  5. EA Sports

    NHL 18 soll Hockey der jungen Spielergeneration bieten

  6. Eviation

    Alice fliegt elektrisch

  7. Staatstrojaner

    Dein trojanischer Freund und Helfer

  8. OVG NRW

    Gericht stoppt Vorratsdatenspeicherung

  9. Amazon Echo

    Erinnerungsfunktion noch nicht für alle Alexa-Geräte

  10. PowerVR

    Imagination Technologies steht zum Verkauf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Neuer Taschenrechner kann Wechselkurse

    Squirrelchen | 07:08

  2. Vorwurf der "Unprofessionalität"

    Wageslave | 07:07

  3. Re: Wundert mich auch

    rockero | 07:07

  4. Re: Und wieder mal die SPD

    Fantasy Hero | 07:01

  5. Backdoors

    Wageslave | 07:01


  1. 07:16

  2. 19:16

  3. 18:35

  4. 18:01

  5. 15:51

  6. 15:35

  7. 15:00

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel