Abo
  • IT-Karriere:

Windows-Sicherheitslücke: Warten auf den Bluekeep-Exploit

Knapp eine Million im Internet erreichbare Windows-Computer sind für eine Sicherheitslücke anfällig, die laut Microsoft das Potenzial hat, Schäden wie Wanna Cry zu verursachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Million noch ungepatcht: Die Bluekeep-Sicherheitslücke könnte zu Massenangriffen auf Windows-Rechner führen.
Eine Million noch ungepatcht: Die Bluekeep-Sicherheitslücke könnte zu Massenangriffen auf Windows-Rechner führen. (Bild: Wikimedia Commons, ProjectManhattan/CC-BY-SA 3.0)

Eine Sicherheitslücke im RDP-Service von Windows ist zwar von Microsoft gepatcht, aber viele Nutzer haben das Update noch nicht installiert. Robert Graham, der als Entwickler des Internet-Scantools Masscan bekannt ist, hat bei einem Test fast eine Million Computer gefunden, die über das Internet erreichbar sind und angegriffen werden könnten.

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Microsoft hatte vor zwei Wochen gewarnt, dass die Sicherheitslücke, die inzwischen Bluekeep genannt wird, extrem gefährlich sei. Eine Schadsoftware, die die Lücke ausnutze, könne zu ähnlichen Verheerungen wie Wanna Cry führen. Die Ransomware, die geleakte Exploits der NSA nutzte, führte im Jahr 2017 zu unzähligen Infektionen und legte auch Unternehmen, Behörden und Krankenhäuser lahm.

Die Bluekeep-Lücke befindet sich in der Unterstützung für das Remote Desktop Protocol (RDP), ein Protokoll zur Fernwartung von Windows-Computern. Microsoft hat nicht nur für alle aktuellen Windows-Versionen Updates bereitgestellt, sondern aufgrund der Gefährlichkeit auch für eigentlich nicht mehr unterstützte Uralt-Versionen bis hin zu Windows XP.

Zu größeren Angriffen ist es bislang nicht gekommen. Das dürfte auch daran liegen, dass es für Bluekeep bislang keinen öffentlich verfügbaren Exploit gibt. Doch es ist davon auszugehen, dass ein solcher Exploit in den nächsten Wochen entwickelt wird und dann großflächige Angriffe starten. Schon jetzt muss man damit rechnen, dass einige Angreifer privat bereits über Exploits verfügen.

Wer Windows einsetzt, sollte, falls nicht schon geschehen, selbstverständlich die Updates umgehend installieren. Weiterhin empfiehlt es sich generell, den RDP-Service zu deaktivieren, wenn man ihn nicht benötigt.

Für Administratoren von größeren Netzwerken kann es sinnvoll sein, in diesen selbst nach verwundbaren Windows-Rechnern zu scannen. Robert Graham hat sein Test-Tool auf Github bereitgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

Anonymer Nutzer 31. Mai 2019

Hier sammeln sich aber die Ahnungslosen wieder. Vorurteile runterbeten und die eigene...

User_x 30. Mai 2019

SSH Zugänge gibts auch on Mass im web, sogar nur per Port verfremdet und ungeschützt...

PerilOS 29. Mai 2019

Ja ist Standardmäßig deaktiviert bei Standard und Pro.


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /