Abo
  • Services:
Anzeige
Azure kommt für Windows Server 2016.
Azure kommt für Windows Server 2016. (Bild: Microsoft)

Windows Server 2016: Azure Stack kommt für das eigene Rechenzentrum

Azure kommt für Windows Server 2016.
Azure kommt für Windows Server 2016. (Bild: Microsoft)

Microsoft gibt für Windows Server 2016 Azure für die Kunden direkt frei. Azure Stack heißt das Produkt, das Microsoft nur leicht abwandelt. Unternehmen sollen damit mehr Kontrolle über Cloud-Anwendungen unter Linux und Windows bekommen.

Anzeige

Azure wird als Cloud-Infrastruktur nicht mehr nur von Microsoft angeboten. Stattdessen werden Anwender des Windows Server 2016 ihre eigene Azure-basierte Cloud aufsetzen können. Im eigenen Rechenzentrum ist es dann möglich, dank der neuen Komponente Azure Stack Infrastructure as a Service (IaaS) und Plattform as a Service (PaaS) intern anzubieten.

Mark Russinovich, Technikchef von Azure und durch seine Sysinternals Suite bekannt, sieht Azure Stack als eine Lösung für Anwender, die den Übergang zur Public Cloud noch nicht machen, aber dennoch die Vorteile von Cloud-Angeboten nutzen und vor allem Kontrolle über das Angebot behalten wollen. Die Vorteile sollen auch in der Private Cloud erhalten bleiben: Überdimensionierte Server und langwierige strategische Hardwareentscheidungen sollen vermieden werden. Außerdem skaliert eine Cloud-Lösung nach Angaben von Microsoft besser und Leistung lässt sich bei Bedarf schneller hochfahren.

Azure Stack soll zudem Probleme offener Cloud-Systeme beheben. Eines dieser Probleme ist die Schatten-IT, die ein gewisses IT-Chaos verursachen kann: Einzelne Abteilungen nutzen Azure, andere AWS, wieder andere eigene Server, um jeweils eigene Probleme zu lösen und häufig ohne Wissen der IT-Abteilung. Für die Flexibilität von Azure Stack liefert Microsoft zahlreiche Techniken mit.

Viel drin: NfV, SDN, VXLAN, 40GbE und Linux

Mit Azure werden nicht nur Maschinen virtualisiert. Die Umgebung wird Software-defined. Das Netzwerk, die Netzwerkfunktionen und schnelle Anbindungen sind Teil von Azure für die Eigennutzung. Zudem lassen sich virtuelle Netzwerkkarten im laufenden Betrieb hinzufügen. Auch 40GbE ist für hohe Bandbreitenbedürfnisse Teil von Azure Stack. All das soll für schnelle Live-Migrationen von virtuellen Maschinen ausreichen. Software Defined Storage sorgt für flexibel zuteilbaren Speicher. Dieser Teil der Implementierung wurde allerdings neu integriert, da die ursprüngliche Azure-SDS-Lösung sehr viel mehr Hardware für den Start braucht, als die meisten Anwender von Azure Stack einsetzen werden.

Azure ist zudem keine reine Windows-Lösung. Microsoft versichert, viel Arbeit in die Unterstützung von Linux-Distributionen gesteckt zu haben. Dazu gehören CentOS, RHEL, SLES und Ubuntu.

Daten sollen auch vor schlechten Azure-Admins geschützt werden

Microsoft will auch Azure in der Hand von Unternehmen so sicher sehen wie die eigene Lösung, die mit dediziertem Personal arbeitet. Bei der Entwicklung von Azure Stack ging Microsoft sogar davon aus, dass es Einbrüche gibt. Selbst ein schlechter Azure-Admin soll also die Sicherheit einzelner virtueller Maschinen nicht beeinträchtigen können. Die Inhalte der Azure-Anwender bleiben gesichert.

Noch lässt sich Azure Stack nicht ausprobieren. Die gerade erst erschienene zweite Preview von Windows Server 2016 enthält das Produkt noch nicht. Im Laufe des Sommers will Microsoft aber Azure Stack ebenfalls als Vorschau zur Verfügung stellen.


eye home zur Startseite
bofhl 06. Mai 2015

In den für Microsoft wichtigen Gebieten wurde das Mediacenter so gut wie gar nicht...

as (Golem.de) 05. Mai 2015

Hallo, hmm, ich hatte den getestet bevor ich ihn kopiert hatte. Da war aber eine ID dran...

deefens 05. Mai 2015

So wie ich das bisher verstanden hatte, setzt Azure ML momentan exklusiv auf der Azure...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  3. Axians IT Solutions GmbH, Ulm, Stuttgart, München, Nürnberg oder Karlsruhe
  4. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Modernisierung der RZ-Infrastruktur aus geschäftlicher Sicht
  2. Business Continuity für geschäftskritische Anwendungen
  3. Data Center-Modernisierung mit Hyper Converged-Infrastruktur


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Unsere Steuergelder zur Generierung...

    ibecf | 14:40

  2. Re: Globalisierung ist schon toll

    Umaru | 14:40

  3. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    monosurround | 14:28

  4. Re: kein einziger meter

    monosurround | 14:21

  5. Re: Achso

    User_x | 14:10


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel