Windows RT: Kostet Microsofts Surface-Tablet nur 199 US-Dollar?

Microsofts Surface-Tablet soll am 26. Oktober 2012 für 199 US-Dollar auf den Markt kommen, das meldet Engadget unter Berufung auf einen anonymen Microsoft-Insider.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Tablet Surface
Microsofts Tablet Surface (Bild: Microsoft)

Microsoft hat angeblich auf seiner internen Konferenz Techready15 Ende Juli alle Details zum Start seines Tablets Surface vorgestellt. Demnach soll das Tablet wie bereits angekündigt zum Start von Windows 8 am 26. Oktober 2012 verkauft werden und nur 199 US-Dollar kosten, das sagte ein anonymer Microsoft-Insider Engadget.

  • Microsoft Surface mit Touch Cover (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit ausgeklapptem Ständer (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit ausgeklapptem Ständer (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit Hardwaretastatur (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface (Bild: Microsoft)
Microsoft Surface (Bild: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Das 10-Zoll-Tablet mit HD-Display (720p) würde bei diesem Preis direkt mit Googles 7-Zoll-Tablet Nexus 7 und Amazons Kindle Fire konkurrieren. Es ist davon auszugehen, dass Microsoft das Tablet bei diesem Preis unter Herstellungskosten verkauft.

Das mit Windows RT laufende Surface-Modell ist 9,3 mm dick, wiegt 676 Gramm und ist mit einem USB-2.0-Port sowie einem Micro-SD-Kartenleser ausgerüstet. Der Flash-Speicher soll mindestens 32 GByte fassen, der Akku hat eine Kapazität von 31,5 Wh. Anhand der von Microsoft allgemein zu den kommenden Windows-RT-Tablets veröffentlichten Daten sollte die Akkulaufzeit nicht unter 8 Stunden liegen und das Gerät im Connected Standby mindestens 13 Tage durchhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

Fotobar 16. Aug 2012

ähm... nein.

neocron 16. Aug 2012

es gibt fahrraeder die jenseits der 10000 kosten ... konkurriert Fiat nun mit diesen...

Thaodan 16. Aug 2012

Abseits von dieser Diskussion: um jemanden zu zwingen etwas zu tun muss man diesen nicht...

erma 16. Aug 2012

jop so seh ich das auch ...

smarty79 16. Aug 2012

Wird Apple da mitgehen? Die bisherigen Android-Tablets sind ja kaum eine echte...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /