Metro, die eigentliche Welt von Windows RT

Wir verwenden auch für diesen Artikel den Begriff Metro, um eindeutig zuzuordnen, wann wir die neue Oberfläche meinen. Die sieht unter Windows RT nicht anders aus als unter Windows 8. Es gibt den semantischen Zoom im Startbildschirm, die Metro-PC-Einstellungen, Charms und das neue Windows-Snap, das auch mit dem Windows-Snap von Windows 7 funktioniert.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Senior System Engineer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

All diese Funktionen arbeiteten, wie es zu erwarten war. Der Prozessor war während des kurzen Tests nie ein Problem. Wir haben das Tablet aber auch nicht fordern können, etwa durch große Textdokumente oder Videos. Auch bei den Einstellungen gab es nur wenige Überraschungen. In den Metro-PC-Einstellungen können beispielsweise drahtlose Systeme einzeln abgeschaltet werden. Das Ativ von Samsung unterscheidet zwischen Bluetooth, WLAN, GNSS und NFC. Windows RT ist also recht flexibel bei diesen Techniken.

Es ist aber auch bei einem RT-Tablet so, dass der Nutzer nicht ganz ohne den Desktop und seine Anwendungen auskommt. Er muss beispielsweise nachschauen, ob er vom WLAN eine IP-Adresse bekommen hat. Unter RT erfolgt das über die andere Welt, also die Systemsteuerung. Android und iOS kennen die Unterteilung in zwei unterschiedliche Welten nicht und machen es damit dem Anwender leichter.

  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Samsung Ativ Tab mit Windows RT
  • Windows RT auf Samsungs Ativ Tab
  • Windows RT auf Samsungs Ativ Tab
  • Windows RT auf Samsungs Ativ Tab
  • Windows RT auf Samsungs Ativ Tab
  • Windows RT auf Samsungs Ativ Tab
  • Windows RT auf Samsungs Ativ Tab
  • Windows RT auf Samsungs Ativ Tab
Windows RT auf Samsungs Ativ Tab

Wie gut sich das RT-Tablet im Alltag macht, können wir nach dem kurzen Test noch nicht beurteilen. Gefallen hat uns jedenfalls das spürbar geringe Gewicht von 570 Gramm. Testen konnten wir leider noch nicht, was passiert, wenn eine Tastatur angeschlossen wird, oder wie die Pflege von Bibliotheken zum Beispiel mit Musik auf dem Gerät für Finger funktioniert. Hier wird es interessant sein zu sehen, ob Windows RT wie auch Windows 8 vom Dateimanager abhängig ist oder beispielsweise einfacher Daten von einem USB-Stick direkt in Metro importieren kann.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das RT-Tablet von Samsung ist im Übrigen noch nicht fertig. Es fehlten noch Anpassungen des Herstellers, beispielsweise mit eigenen Anwendungen wie beim Samsung Ativ Smart-PC.

Langfristig müssten mit Windows RT übrigens auch Desktops denkbar sein. Einem stromsparenden Kleinstrechner für Zuhause steht wenig im Weg. Wenn dann noch anspruchsvolle und trotzdem für den ARM-Prozessor genügsame Desktop-Anwendungen dazukommen, könnte sich eine interessante Plattform parallel zu Windows 8 entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Systemsteuerung, Snap-ins und Computermanagement: Es ist alles daNahe Zukunft und vorläufiges Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

DIVAWEBER 03. Mai 2018

Natürlich gibt es auch Dateimanager für Android. Aber es gibt nicht so viele günstigen...

Atalanttore 30. Sep 2012

Häh? Wer sich von Microsoft abhängig macht, braucht sich auch nicht über Vendor-Lock-in...

Nebucatnetzer 05. Sep 2012

-Multiuser Support wird es in Android wahrscheinlich auch bald geben der Code ist in...

hive 03. Sep 2012

Was Ubuntu betrifft... ich kann mit Gnome und Unity auch nix anfangen. Meiner Meinung...

steppke 31. Aug 2012

über das chip tutorial... aber das sollte (aus sicht des hosts-system-besitzers) ja keine...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /